Haushaltsdefizit steigt auf 4,17 BIP-Prozent

Symbolbild: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Das Haushaltsdefizit des rumänischen Staates ist in der ersten Hälfte des laufenden Jahres auf 4,17 Prozent des für 2020 veranschlagten Bruttoinlandsprodukts (BIP) gestiegen, nominell überstiegen die Ausgaben (191,43 Mrd. Lei) die Einnahmen (146,26 Mrd. Lei) um 45,17 Milliarden Lei. Ende Juni 2019 lag das Budgetdefizit bei 1,88 BIP-Prozent bzw. 19,96 Mrd. Lei.

Entsprechend den am Dienstag vom Finanzministerium veröffentlichten Daten sind u. a. die Einnahmen aus der MwSt. – minus 15,8% auf 25,39 Mrd. Lei – und Gewinnsteuer – minus 7,5% auf 7,53 Mrd. Lei – stark zurückgegangen. Die Einkommen aus Sozialabgaben blieben fast unverändert bei 54,84 Mrd. Lei, durch die Einkommens- und Lohnsteuer wurde 10,4% mehr als im Vorjahr eingenommen (insgesamt 12,22 Mrd. Lei); wobei 2020 die jährliche Steuererklärung (declarație unică) schon Ende Juni, einen Monat früher als im Vorjahr, abzugeben war und entsprechende Zahlungen fällig wurden. Bei den Ausgaben lag der wichtigste Anstieg bei Sozialausgaben – plus 23,7% auf 69,22 Mrd. Lei – vor.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert