Erasmus Büchercafe

Hermannstadt rettet sich in Relegation

Hermannstadt (ADZ) - Mit einem 2:1-Sieg über Dunărea Călărași hat der FC Hermannstadt am letzten Spieltag der Saison noch den direkten Abstieg in die 2. Liga vermieden. Die Mannschaft von Trainer Vasile Miriuța trifft nun in zwei Relegationsspielen auf Universitatea Klausenburg, den Drittplatzierten der zweiten Liga. Călărași muss hingegen schon nach einem Jahr in der ersten Liga wieder absteigen. Dabei hätte der Mannschaft von Trainer Dan Alexa bereits ein Unentschieden im Städtischen Stadion von Hermannstadt gereicht, um selbst den Relegationsplatz zu behalten.

Das Spiel am frühen Sonntagabend konnte nach einem Platzregen erst mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen werden. Von Beginn an übernahmen die Gastgeber die Kontrolle über das Spiel, kamen aber erst in der 25. Spielminute durch Juvhel Tsoumou zu ihrer ersten guten Torchance. Für Călărași brachte Gabriel Enache in der 44. Minute den Ball gefährlich auf das Tor von Cătălin Căbuz. Die zweite gefährliche Aktion hatte der ehemalige Steaua-Spieler zu Beginn der zweiten Halbzeit, doch auch dieses Mal konnte der Hermannstädter Schlussmann den Ball abwehren. In der Folge blieben die Gastgeber die dominierende Mannschaft, kamen aber lediglich durch den eingewechselten Sergiu Popovici (67.) zu einer weiteren aussichtsreichen Tormöglichkeit. Völlig überraschend erzielte Steliano Filip (77.) mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze die Führung für die Gäste. Hermannstadt benötigte nun zwei Tore und das erste erzielte Tsoumou in der 85. Minute, nach einem Eckball von Ionuț Petrescu, mit dem Kopf. Eine weitere hochkarätige Gelegenheit vergab der Kongolese allerdings in der 89. Minute. Den darauf folgenden Eckball setzte Ionuț Stoica knapp neben das Tor. Danach wurde es hektisch, Daniel Benzar verließ bei seiner Auswechslung den Platz derart langsam, dass ihn Popovici mit einem Schubser Richtung Seitenlinie befördern wollte. Der 21-Jährige fiel allerdings zu Boden, woraufhin ihn Ștefan Blănaru vom Platz zog. Es folgten eine Rudelbildung und große Aufregung. FIFA-Schiedsrichter Ovidiu Ha]egean stellte daraufhin zwar Blănaru mit einer Roten Karte vom Feld, doch verwarnte Popovici nur mit einer Gelben Karte. Nachdem sich die Situation wieder beruhigt hatte, waren noch knappe vier Minuten in der Nachspielzeit zu spielen. Und tatsächlich konnte der eingewechselte Ivan Lendric (90.+6), nach einem Freistoß von Petrescu ins Tor stolpern: 2:1.
Im abschließenden Saisonspiel siegte Gaz Metan Mediasch noch einmal 3:1 gegen Concordia Chiajna.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau