Erasmus Büchercafe

HexiPharma erzielte Umsatz durch Schmiergeldzahlungen

Mikrobiologin eines Notkrankenhauses packt aus

Bukarest (ADZ) - Das umstrittene Unternehmen HexiPharma hat seine gepanschten Biozide offenbar mithilfe großzügiger Schmiergeldzahlungen an den Mann gebracht. Wie die ungenannt gebliebene Chefmikrobiologin eines Bukarester Notkrankenhauses dem Enthüllungsjournalisten Cătălin Tolontan offenbarte, „entlohnt“ die Firma schon seit Jahren Krankenhauschefs mit Geldgeschenken in Höhe von 30 Prozent des Auftragswertes, deren Stellvertreter mit rund 20 Prozent, Chefärzte mit 15 Prozent usw.

Cătălin Tolontan, der bekanntlich die Biozid-Affäre ins Rollen gebracht hatte, eröffnete die Mikrobiologin, vor einigen Jahren selbst von Hexi-Direktorin Flori Dinu angesprochen worden zu sein: „Wie viel zahlt Ihnen Anios (Weltmarktführer im Biozid-Bereich – Anm. d. Red.)? Ich zahle Ihnen das Doppelte“, soll Dinus Angebot gelautet haben, bevor die Mikrobiologin ihr die Tür wies. Hexi-Produkte habe man letztlich dennoch bezogen – entgegen ihrer ausdrücklichen Warnung und auf Anordnung des Krankenhauschefs, so die Frau, die allerdings auch hervorhob, dass HexiPharma keineswegs das einzige Unternehmen war, das seine Produkte mittels Schmiergeldzahlungen umsetzte.

Flori Dinu wies die Anschuldigungen entschieden zurück: Sie habe „niemals einen Arzt bestochen“, die Mikrobiologin „fabuliere“, verlautete die Hexi-Direktorin am Donnerstag.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 03.06.2016 Beim 20:47
    Ottmar!Muß man jedem Dorftrottel auf seine Defizite hinweisen ???Wann und wo erwähntest Du Schiller ?Wenn Du irgendwann einmal der deutschen Sprache mächtig sein solltest,lasse es mich wissen.Groß- und Kleinschreibung,Interpunktion sind für Dich Fremdworte,das erinnert mich stark an Norbert...Wenn Du ein typischer Deutscher wärst,würde ich freiwillig meine Herkunft leugnen und eine andere Staatsbürgerschaft beantagen,sei sie albanisch,bosnisch,rumänisch etc...alles wäre besser,als wenn Ausländer Dich und mich in einen Topf werfen würden.
  • user
    ion 03.06.2016 Beim 19:41
    Als Rumäne kenne ich sowohl Schiller,Goethe,Heine und viele andere,weiß aber auch,das man Vornamen mit einem großen Buchstaben anfängt...Ottmar,für einen selbsternannten Kritiker sind Sie zu dumm,dümmer als der Durchschnitt der Deutschen,dümmer als der Durchschnitt der Europäer,Sie sind einfach nur peinlich.
  • user
    Manfred 03.06.2016 Beim 19:06
    Der Klügere gibt nach,Ottmar....,das kannst Du nicht sein.
  • user
    Peter 03.06.2016 Beim 15:31
    Dachte schon ich müsse der Redaktion den Vorschlag machen, eine Kolumne zu eröffnen. Titel: „Literatur, für Anfänger“.
  • user
    Ottmar 03.06.2016 Beim 14:29
    Peter ich weiß dass das Zitat aus Götz von Berlichingen ist und jeder Deutsche weiß, dass das eine Arbeit von Goethe ist. Aber wie du schon bemerkt hast, ich lache mich krumm auf meiner Couch über die Deutschkenntnisse des eingebildeten Deutschen Manfred. Ich habe explizit zwei Mal Schiller geschrieben aber der selbsteingebildete Deutsche Manfred hat es nicht gemerkt. Das weiß sogar meine rumänische Frau nach ihrem Einbürgerungstest, was Goethe und Schiller. für die Deutsche oder internationale Literatur bedeuten.dass das Zitat aus Gotz von Berlichingen ist und jeder Deutsche weiss dass das eine Arbeit von Goethe ist. Aber wie du schon bemerkt hast ich lache mich krumm über die Deutschkenntnisse des eingebildeten Deutschen Manfred. Ich habe explizid zwei mal Schiller geschrieben aber der deutsche manfred hat es nicht gemerkt haha. Seine rumänische Herkunft kann er aber nicht verleugnen, da er zwischendurch mindestens 10 mal irgend welchen unnützen Schwachsinn hier im Forum geposted hat
  • user
    Peter 03.06.2016 Beim 08:03
    @Ottmar. Der schwäbische Gruß, auch das Götz-Zitat genannt:
    „Er aber, sag’s ihm, er kann mich im Arsche lecken!“. Das hat weder was mit Wallenstein noch mit Schiller zu tun, sondern mit Götz von Berlichingen und Goethe im Schauspiel „Götz von Berlichingen“. Wie ich schon sagte: „Wer lesen kann hat Vorteile. Eine gewisse Allgemeinbildung sollte man haben, bevor man sich so weit aus dem Fenster lehnt.
  • user
    Ottmar 02.06.2016 Beim 22:30
    @Peter du bist entweder betrunken oder auch ohne Bildung weil Manfreds schwäbisches Zitat ich durchaus Manfred zugeordnet habe oder du hast mangels Bildung oder deutscher Sprachkenntnisse Schillers Trilogie noch nicht gelesen.
    @Manfred schleimt auf Peters dummer Argumentation und stimmt ihr zu. Was wieder auf seine rumänische Herkunft schliessen lässt. Er ist und bleibt ein eingebildeter Deutscher rumänischer Herkunft.
  • user
    Manfred 02.06.2016 Beim 11:58
    Hast wieder Recht,Peter ! Solche menschenhassenden Choleriker sind es nicht wert...
  • user
    Peter 02.06.2016 Beim 08:40
    @Manfred, lass es gut sein!
    Ottmar habe ich durchschaut, er pickt sich einen Artikel oder Kommentar heraus, schreibt irgendwelchen Müll und will damit nur provozieren. Wenn das funktioniert, dann sitzt er vor dem PC und lacht sich kaputt. Das sieht man daran dass er, das Zitat, der falschen Person zuordnet. Also einfach ignorieren.
  • user
    Ottmar 01.06.2016 Beim 21:20
    Manfred du kannst nicht mal Wallenstein richtig zitieren. Es hat dir wohl an Deutscher Bildung gefehlt. Du bist halt nur ein eingebildeter Deutscher rumänischer Abstammung..
  • user
    Manfred 01.06.2016 Beim 17:04
    Ottmar !Wenn es mir nicht vor so viel Blödheit ekeln würde,würde ich Dir den schwäbischen Gruß...aber nicht mal so viel bist Du wert !So viel dumme Arroganz in einer Person,das reicht für´s Guinessbuch !
  • user
    Ottmar 01.06.2016 Beim 15:12
    @Manfred Deutsche Staatbürgerschaft und Bayer/Deutscher der X..ten Generation ist ein großer Unterschied. Da du das hier immer beweist, dass du ein Flüchtlingsdeutscher bist, daskann man deinen vielen blödsinnigen Kommentaren entnehmen. Wie z.B. zitieren einer primitiven Boulevardzeitung aus München oder Zusammenhänge nicht zu begreifen. Das alles zeigt mir dass du deine rumänischen Wurzeln nicht ablegen kannst.
    @Peter, ist schon interessant dass du so gut Prozentrechnen kannst. Das können Rumänen eigentlich gar nicht. Respekt
  • user
    Manfred 01.06.2016 Beim 12:05
    Ein letztes Mal zu Dir,Ottmar !
    1.Ich bin Deutscher,in Deutschland geboren-bei Dir hat man eher das Gefühl,das Du von einer Hütchenspielerdynastie abstammst .
    2. Gib mal bei google die Begriffe "Facharzttermin " und " München " ein,dann erfährst Du aus der " Münchner Abendzeitung" v. 29.12. 15, das die Wartezeiten in Bayern zwischen 23-33 Tagen betragen,selbst als Privatpatient geht´s nicht von heute auf morgen...
    3.Deine Frau ist zu bedauern !
  • user
    Peter 01.06.2016 Beim 11:18
    Ottmar du wiedersprichst dich selbst.
    Einkommen D: 3500€ (frei gewählt); 15% sind 525€.
    Einkommen RO: 500€ (frei gewählt); 14% sind 70€.
    Merkst Du was??
    Wer lesen und rechnen kann hat Vorteile.
    Damit ist die Diskussion für mich beendet.
  • user
    Manfred 01.06.2016 Beim 04:26
    Du kannst nicht normal sein,OTTMAR...mit Dir kann man nicht diskutieren .
  • user
    Ottmar 01.06.2016 Beim 01:38
    @Sraffa Freundinnen von meiner rum. Frau fragen diese immer wieder, ob sie diverse Medikament für sie besorgen kann da es diese in Rumänien nicht gibt. So viel zum bayerischem Gesundheitssystem. Für dich würde ich gerne ein paar Ginseng Hirnmedikamente bei meiner nächsten Rumänienreise mitbringen. Frag nur.
  • user
    Ottmar 01.06.2016 Beim 01:32
    Sraffa du verwechselst analytisches Denken wo du nicht mitreden kannst mit Polemik deinerseits. Mit dem Älterwerden hast du wohl dein Spiegelbild erkannt.
  • user
    Sraffa 01.06.2016 Beim 00:50
    In meiner vorherigen Argumentation bezog ich mich auf das Korruptionsproblem durch die Pharmabranche welches natürlich auch in D vor allem in der gesetzlich administrierten Gesundheitsversorgung auch ein Problem ist.
    Gesetzeslücken sind hier erst vor kurzem geschlossen worden.
    Ottmar wird immer unsachlicher je älter er wird. Das ist auch kein Qualitätsbeweis für das Deutsche Gesundheitssystem wenn schon die bayuvarischen Wammerl-Listerien das Hirn des Ottmar so verwässern können wie hier bewiesen ist.
  • user
    Ottmar 31.05.2016 Beim 22:50
    Manfred du schreibst hier auch einen richtigen rumänischen Unsinn der deine rumänische Herkunft bestätigt.
    Ich zitiere , Das ist richtige rumänische Dummkopf Analyse denn wenn Peter behauptet
    es gibt zu viele Fachärzte mit Computer- und Kernspintomographen in München und jetzt sagst du, du benötigst Monate für einen Facharzttermin. (Ist mir jedenfalls noch niemals passiert) dann gibst du Peter recht.
    Was willst du denn in Deutschland? Weniger Fachärzte mit Spezialgeräten oder ? Hau bitte ab in dein Geburtsland und lass dich dort von dem hervorragenden Krankensystem versorgen. Dort Kriegst du im Krankenhaus mangels Hygiene und Desinfektion die eine oder andere Krankheit.
    Möglicherweise warst du ja schon in einem Krankenhaus in Rumänien und hast dich dort mit einem Virus angesteckt der das Hirn reduziert.
    Mir tun nur die Viren leid, denn die haben leider nicht viel zu reduzieren.
    Fazit: Nach Deutschland migrierte Rumänen wie du, jammern ja immer, aber auf extrem hohem Niveau aber fast immer ohne Hirn.
    Für 15 % meines Bruttoeinkommens das ich an die Krankenkasse abführe kriege ich jedenfalls in Deutschland 1000 mal mehr Gesundheitsversorgung als ein Rumäne der 13%-14% seines Bruttoeinkommens an die dortige Rumänische Krankenkasse abdrückt.
  • user
    Manfred 31.05.2016 Beim 18:49
    Ottmar !Perfekt ist das deutsche Gesundheitssystem ?Wenn Du Monate auf einen Facharzttermin warten mußt,behauptest Du das nicht mehr.
    Peter! Hast´recht!
  • user
    Peter 31.05.2016 Beim 16:09
    Nochmal zum Thema Kosten:
    Im Großraum München gab es 2013 mehr Computer- und Kernspintomographen als in ganz Italien, diese Technik muss bezahlt werden. Geht einem ein Furz im Arsch rum, dann wird sofort eine Tomographie gemacht. Die Verwaltungsapparate der unzähligen Krankenkassen müssen bezahlt werden und die überflüssige Kassenärtzliche Vereinigung viel auch noch Geld.
    Dann sind noch die unnützen OP’s die gemacht werden, damit Geld in die Krankenhäuser kommt.
    Warum verlangen viele Krankenkassen eine Zusatzgebühr?

    Aber hier geht’s doch um Rumänien, das sollte nicht vergessen werden.
  • user
    Peter 31.05.2016 Beim 15:46
    Hallo Ottmar, zu diesen 20 TSD gehören auch die “Aufstocker“. Dieses Geld sollte der Staat sich von den Arbeitgebern (Ausbeuter), die nur Niedriglöhne zahlen, wiederholen. Auch werden Rumänen und Bulgaren in einen Topf geworfen (Bild-Zeitung).
    Die Anzahl der nur Hartz4 Empfänger, die aus Rumänien kommen ist niedriger.
    Die genaue Zahl muss ich noch recherchieren, z.B. Anfang 2016 20 Rumänen in Berlin, Bericht ARD über Hartz4-Missbrauch.
  • user
    Ottmar 31.05.2016 Beim 15:16
    Sraffa Deutsche Ärzte gehören zu den besten auf der Welt. München z.B. wird von Millionären aus den arabischen Ländern wegen der guten medizinischen Versorgung geradezu überflutet. Die medizinische Versorgung der Deutschen Bevölkerung ist auch mit die Beste in der Welt. Was du hier schreibst ist und bleibt Stuss oder für dein Verständnis. Großer Blödsinn!!!
  • user
    Ottmar 31.05.2016 Beim 15:10
    20 Tausend meinte ich
  • user
    Ottmar 31.05.2016 Beim 15:09
    Peter ; 20 0dMekoA00 rumänische Hartz IV Empfänger kosten dem Deutschen Staat ca. 160 Millionen Euro. Das sind etwa 8 % der Steuereinnahmen Rumäniens. Das sind auch für Deutschland keine Peanuts. Und den Blödsinn dass deutsche Krankenkassen durch Bürokratie schlechte Ergebnisse erzielen ist auch ein Witz. In Deutschland brauche ich für keine Medizin mehr als die Rezeptgebühr zu bezahlen nicht so wie in Rumänien wo Medikamente, Krankenhausaufenthalte und teilweise Operationen die nach deutschem Standard durchgeführt werden extra zu bezahlen sind. Zu Krankenkassenbeiträgen Deutschland zwischen 13 - 15 %. Rumänien 14% vom Bruttoeinkommen.
  • user
    Peter 31.05.2016 Beim 10:56
    Hallo die Herren, bitte sachlich bleiben!
    Durch Bürokratie, die hohe Anzahl an Krankenkassen und Überversorgung mit techn. Medizin ist die Gesundheitsversorgung in Deutschland relativ teuer. Das ist fakt. Schlimmer ist die Privatisierung von Krankenhäusern, die jetzt mit Gewinn arbeiten müssen.
    Die Vergleiche mit dem Gesundheitssystem in D. hinken, beide Länder haben ganz andere Voraussetzungen.
    @Ottmar: Argumentiere nicht ständig mit den “Sozialbetrügern“, das dürfte sich jetzt erledigt haben. Die paar Rumänen die nach Deutschland kommen und Hartz4 beantragen ………. naja, bei dem Bruttosozialprodukt sollte man in der Lage sein, auch ein paar Menschen durch zu füttern.
  • user
    Sraffa 31.05.2016 Beim 02:06
    @Ottmar : Offensichtlich haben Sie eine andere Auffassung von der Realität als der Deutsche Gesetzgeber, der erst vor kurzem die Ärzte in D per Gesetz zur Ordnung gerufen hat. Lesen Sie einfach mal wieder Zeitung bevor Sie hier schon wieder Fäkalien verbreiten !
  • user
    Ottmar 30.05.2016 Beim 20:57
    Sraffa deine Argumente hier kann man leider nur als gr0sse Scheiße abqualifizieren. Gesundheitskosten sind z.B. in Deutschland so hoch weil Deutsche eine perfekte Krankenversorgung genießen und keinen Pfennig zusätzlich an den behandelnden Arzt wie in Rumänien zahlen. Sogar Rumänen kommen in den Genuss dieser hervorragenden Versorgung, wenn sie es geschafft haben in Deutschland durch Betrug Hartz IV zu bekommen.
    Deutsche Qualitätskontrollen erlauben es nicht dass gepanschte Desinfektionsmittel in deutschen Krankenhäusern zum Einsatz kommen. Chemische Qualitätskontrollen gibt es in Rumänien wegen Ermangelung fähiger rumänischer Chemiker leider nicht, das machen in Deutschland nicht universitäre Berufe wie Chemielaborant. In Deutschland ist der Beruf des Chemiefacharbeiters oder Chemielaborant nämlich höher qualifiziert, als ein rumänischer Universitätsabschluss eines Chemikers mit geklauter Dissertation. Alles Gründe warum man in Rumänien so leicht betrügen kann weil das Volk so unsagbar dumm ist.
    Bestes Beispiel Frankenkredite, deren Rückzahlwert sich für die rum. Kreditnehmer mittlerweile verdoppelt hat.
    Rumänen das Volk mit der besten Bildung in EUROPA.
  • user
    Sraffa 30.05.2016 Beim 15:51
    Was hier angesprochen wird ist verbreitete kriminelle Praxis in ganz Europa. Warum sind wohl die Gesundheitskosten in Europa überall so hoch ?? Daß dabei aber auch nur Wasser statt ein bisschen Desinfektant geliefert wird ist besonders dreist und der miserablen Rum. Organisation geschuldet.
  • user
    Peter 30.05.2016 Beim 12:38
    Pinocchio lässt grüßen!
    Um wieviel Zentimeter ist Ihre Nase gewachsen?
  • user
    Skeptikus 28.05.2016 Beim 10:03
    Da lachen ja die Hühner... Diese Frau Dinu lügt wie gedruckt! Diese Mafia hat tausende Menschenleben auf dem Gewissen!
Kanton Aargau