Erasmus Büchercafe

Im zweiten Jahr in Folge weniger Bier getrunken

Prokopf-Konsum bei 74 Liter, Rekordjahr war 2008 mit 99 Liter

Rund 96 Prozent des rumänischen Biermarkts wird von der lokalen Produktion bedient. Exportiert wurden 2014 rund 0,45 Millionen Hektoliter, etwa dieselbe Menge Bier wurde importiert.
Symbolfoto: freeimages.com

Rund 96 Prozent des rumänischen Biermarkts wird von der lokalen Produktion bedient. Exportiert wurden 2014 rund 0,45 Millionen Hektoliter, etwa dieselbe Menge Bier wurde importiert.
Symbolfoto: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Die Rumänen haben 2014 im zweiten Jahr in Folge weniger getrunken. Der Biermarkt schrumpfte um 8,6 Prozent auf 14,9 Millionen  Hektoliter. Schuld daran sei der Steuerdruck durch die 2013 um 16 Prozent erhöhten Akzisen, bemerkte der Arbeitgeberverband Berarii României. Zudem wurde 2014 die Berechnungsgrundlage verändert, was die Akzise um weitere fünf Prozentpunkte erhöhte. Die Bierbrauer hoffen nun auf eine Verbesserung der Marktlage durch die im neuen Steuerbuch vorgesehene Akzisensenkung.

Die Konsumsenkung beziehungsweise die damit verbundenen niedrigeren Einnahmen durch Mehrwertsteuer und sonstige mit der Bierproduktion verbundenen Steuern waren höher als die zusätzlichen Budgeteinnahmen durch die Akzisen, hieß es.

Ein Rumäne trank 2014 im Schnitt 74 Liter Bier, 2013 waren es noch 81 Liter, der Rekord wurde mit 99 Liter 2008 verzeichnet.

Die Schrumpfung des Biermarkts führte 2014 zu einer Verringerung der Investitionen in der Branche um 2 Millionen Euro auf 60 Millionen Euro. Die Zahl der Beschäftigen sank um 300 auf 3700 Mitarbeiter.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Ingo 28.03.2015 Beim 19:02
    Und da habe ich gedacht ich hab mit meinem Urlaub in Rumänien den Brauern geholfen. Schade, hab wohl nicht genug getrunken. Ich kann die Einheimischen aber verstehen, bei den Bierpreisen im Supermarkt, die liegen ja zum Teil über denen hier in Deutschland wo ich Spitzenbiere im Schnitt, wenn ich auf die Sonderangebote achte für weniger Geld bekomme. Übrigens habe ich auch Restaurants wieder verlassen wenn man mir sagte es gibt nur Tuborg etc. Mir schmeckt in Rumänien am besten das Ciuc und das Ursus. NOROC!!!
  • user
    dirk 28.03.2015 Beim 12:54
    Norbert würde vermutlich sagen, das liegt am Wegzug der Bevölkerung. :-) Wer soll das Bier denn trinken?
    Statistik hin oder her. Was mich eigentlich stört, ist die Tatsache, dass die heimischen Brauereien aussterben und nur noch die
    " Brühe " von Tuborg, Carlsberg, Pilsner etc. getrunken wird!! Weil das ja viel cooler ist! Die Brühe kommt aus dem gleichen Kessel und hat geschmacklich mit den Originalen rein Garnichts zu tun!
    Beim Bier trinken würde ich mir etwas mehr Patriotismus wünschen!
Kanton Aargau