Johanniter-Weihnachtstrucker im Kreis Kronstadt

Ärmere Familien freuen sich besonders auf die Hilfspakete der Johanniter. Foto: Michael-Schmidt-Stiftung

Kronstadt – Im dritten aufeinanderfolgenden Jahr kamen über die Hilfsaktion „Johanniter Weihnachtstrucker“ in Zusammenarbeit mit der Michael-Schmidt-Stiftung rund 1000 Pakete zu Jahresanfang im Kreis Kronstadt/Braşov an. Empfänger sind Stiftungen und Vereine, die vor allem notleidende Kinder unterstützen wie z.B. die Tabaluga-Stiftung in Radeln/Roadeş, das Kinderheim in Reps/Rupea, die Rafael-Stiftung aus Zeiden/Codlea, der Verein „Samariteanul Milos“ und „Casa Prichindel, beide aus Weidenbach/Ghimbav. Die Hilfspakete enthalten Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel und kleine Geschenke. Sie bereiten Freude und Hoffnung gerade kurz nach der Weihnachtszeit, sagt Michael Schmidt, Vorsitzender der gleichnamigen Stiftung. „Wir setzen uns für die örtlichen Gemeinschaften im Haferland ein und freuen uns umso mehr, wenn wir auch andere Hilfsvereine in dieses Gebiet einbinden können“, sagte Schmidt.

Die Aktion „Johanniter Weihnachtstrucker“ fand in diesem Jahr zum 26. Mal statt und wurde von zahlreichen Freiwilligen und Spendern unterstützt. Die Kolonne von rund 30 Großlastern fuhr am zweiten Weihnachtstag aus Landshut (Bayern) ab und hatte arme, abgelegene Ortschaften und Regionen aus Albanien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien und die Ukraine als Zielgebiet. Insgesamt konnten über 62.300 Hilfspakete zusammengestellt werden. In Rumänien kommt die Johanniter-Hilfe hauptsächlich ärmeren Familien und älteren Personen aus den Landeskreisen Bistritz-Nassod/Bistritza-Năsăud und Harghita zu Gute.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert