Erasmus Büchercafe

Jugendensemble „Canzonetta“ mit Georg-Dehio-Kulturpreis geehrt

Kronstadt (ADZ) - Der Georg-Dehio-Kulturpreis würdigt Persönlichkeiten und Initiativen, die sich in vorbildlicher Weise mit den Traditionen und Interferenzen deutscher Kultur und Geschichte im östlichen Europa bewahrend, zukunftsorientiert und im partnerschaftlichen Dialog auseinandersetzen, und wird vom Deutschen Kulturforum östliches Europa heuer zum neunten Mal verliehen.
Der Hauptpreis ist dem polnischen Historiker und Direktor der städtischen Museen von Breslau/Wroclaw Dr. Maciej Lagiewski zugeschrieben worden, der unter vielem anderem die bauliche Wiederherstellung des Schlosses von Breslau sowie eine Dauerausstellung initiierte, die die Stadtgeschichte erstmals multiperspektivisch und ohne Auslassungen erzählte und Polen und Deutsche in gleicher Weise ansprach.

Der Förderpreis geht dieses Jahr an das in Siebenbürger Kulturkreisen allzu gut bekannte Kronstädter Kinder- und Jugendensemble „Canzonetta“ und dessen Gründerin und langjährige Leiterin Ingeborg Acker. „Canzonetta“ feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen und schaffte es entlang der Jahre, zahlreiche Generationen für das gemeinsame Singen und Musizieren zu begeistern.
Die siebenköpfige Jury des Kulturpreises unter dem Vorsitz von Dr. Felix Ackermann begründete die Preisvergabe an „Canzonetta“ wie folgt: „Das breite und facettenreiche Repertoire reicht von traditionellen Volksgesängen über geistliche Werke bis hin zu internationalen Klassikern. Es zeugt von einer intensiven, qualitätsvollen Auseinandersetzung mit dem vielstimmigen und vielsprachigen europäischen Kulturerbe, das seine Rückbindung stets im multikulturellen Gefüge Kronstadts und der Region findet. Das Ensemble, das sich über das Musikalische hinaus der Vermittlung von so dringend benötigten Werten wie Kollegialität, Teamgeist und Selbstbewusstsein an eine junge Generation verschrieben hat, entfaltet seine Wirkung weit über die Region hinaus, wie zahlreiche Auftritte im In- und Ausland belegen.“

Wer jemals einem Auftritt der bunten Gruppe, deren Mitglieder zwischen 8 und 33 Jahren alt sind und jeweils ein bis drei Instrumente spielen und nebenbei auch noch mehrstimmig singen, beigewohnt hat, wird diese Worte bestimmt nachvollziehen können. Und auch, wieviel Arbeit, Motivation und Zielstrebigkeit hinter solch einem Projekt stecken. Vor allem für die Leiterin, die jedes Stück speziell für die Gruppe und jedes einzelne Instrument (Blockflöten, Orff-Instrumente, Percussion, E-Bass usw.) umschreibt und dann in wöchentlichen Proben auf die Beine stellt. Die Mitglieder des Ensembles sind und waren schon immer Schüler der Johannes-Honterus-Schule in Kronstadt, von deren Seite schon immer viel Unterstützung für die Aktivitäten des Ensembles kam. Die Gruppe gehört seit ihrem Bestehen zur Gemeinde der Schwarzen Kirche und hat zwischenzeitlich eng mit dem Deutschen Forum zusammengearbeitet. Wer „Canzonetta“ live miterleben möchte, ist zum 25. Jubiläumskonzert am 24. August um 19 Uhr im Saal des Kronstädter Kulturzentrums „Redoute“ herzlich eingeladen.
Die Preisverleihung des Georg-Dehio-Kulturpreises findet am 26. September in Berlin statt, ausführliche Informationen zur Begründung der Jury sind derzeit unter www.kulturforum.info zu finden.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau