Erasmus Büchercafe

Kann die EU die rumänischen „Mititei“ verbieten?

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Ein so richtiges Thema für die Osterferien hatten die Medien  gefunden: Wird eine EU-Richtlinie, die am 1. Juni in Kraft tritt, den Verkauf des Nationalgerichts „Mititei“ verbieten können? Das Originalrezept, das Anfang des 20. Jahrhunderts in Bukarest erfunden wurde, sieht vor, dass dem Hackfleisch für die „Mici“ eine gewisse Menge von Speisesoda, das ist Haushaltsnatron, beigemengt wird, das das Hackfleisch lockert, aber auch zum Geschmack gehört. Die einzige Rettung für die „Mititei“ könnte darin bestehen, dass sie zu einem traditionellen Gericht erklärt werden. Darum bemüht sich die rumänische Regierung in Brüssel. In Rumänien wurden 2012 nahezu 22.000 Tonnen „Mititei“ verzehrt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Ralph 14.05.2013 Beim 22:59
    Nach dem lesen diese volkommen unsachlichen Kommentare von Ottmar wird mir echt schlecht. Die Mititei schmecken hervoragend. Ich fahre seit mehr als 10 Jahren nach Rumänien und nur weil ihnen die Mititei ihrer Rumänischen Freunde nicht schmecken schreiben sie hier so eine gequirlte Schei... Also erst mal hinfahren und dann darüber urteilen. Gilt übrigens auch beim schreiben erst Gehirn einschalten bevor man über etwas schreibt.
  • user
    ottmar 09.05.2013 Beim 17:17
    Lieber Rudi, wie recht du hast,die Rumaenischen bekannten verlangen von mir manchmal ich soll scharfen Senf mitnringen brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr
  • user
    Rudi 09.05.2013 Beim 06:00
    Ottmar, zu 100% Recht, das ist Strafe genug !
    Und ich denke, die Weißwurst ist ja bereit ein Nationalgericht , das die Rumänen je nicht verstehen zu essen , das ähnelt einer Kulturvergewaltigung!!!
  • user
    Manfred 08.05.2013 Beim 16:30
    Hast recht,Fred!
  • user
    Fred aus Siebenbürgen 08.05.2013 Beim 06:46
    Hört auf, Ihr beide, Ihr seit nur noch peinlich!
  • user
    Ottmar 07.05.2013 Beim 17:47
    Hast meinen Artikel nicht verstanden. Der EU-Beamte wird das nicht verbieten. Ihm schmeckt es einfach nicht
  • user
    Manfred 07.05.2013 Beim 17:00
    Ottmar!Was würdest Du sagen,wenn die EU Weißwürste verbietet?Das die Dinger Dir nicht schmecken,ist kein Problem...Der Rumäne sieht´s anders,also ist das nicht Dein Problem.Vom dreckigen Imbiß würde ich auch nichts essen,nirgendwo in der Welt.
  • user
    Ottmar 07.05.2013 Beim 16:51
    Ich heisse nicht Manfred und schreibe nichts schlechtes über das was ich nicht selber ausprobiert habe. Die schmecken einfach nicht diese Rum. Mititei. und zusätzlich von dem Soda gehen sie beim reinbeissen im mund auf als hatte man ein drei mal so grosses Stück gerade abgebissen. Wenn ich dann noch sehe auf welchen dreckigen Eisenrosten diese Mititei hergestellt werden brrrrrrrr. hier wird es wohl Probleme mit dem Hygienekommissar aus Brüssel geben. überigens meine Rum. partner raten mir meist auch von Mititei ab
  • user
    Manfred 07.05.2013 Beim 16:42
    So langsam werden Sie unsympathisch!Was der Bauer(Bayer)nicht kennt,frißt er nicht-oder was?Das Sie mit Ihrer Grundeinstellung gegen alles Rumänische dort wenig Entgegenkommen finden,verwundert spätestens jetzt keinen mehr!
  • user
    Ottmar 07.05.2013 Beim 14:48
    Das kann ein Beamter aus Brüssel sicher nicht, denn wenn ein Beamter ein Mititei testet vergeht ihm so die Lust am essen, dass er sich sagt, so was sollen die doch essen dürfen. Ist Strafe genug