Klein-Wien in Kleinformat

Oper oder altes Rathaus als Papierhäuschen zum Basteln

Foto: Cristian Tzecu

Temeswar - Ein wegen der Corona-Restriktionen geschlossener Kinderspiel- und Lernclub hat die Temeswarer Innenstadt und einige ihrer historischen Gebäude zu einem Puzzle mit Falthäuschen miniaturisiert. Das Projekt „Temeswar in der Schachtel“(Timișoara la cutie) erdachte sich Betty Varga-Piatek und brachte es mithilfe des Kunstzeichners und Kinderbuch-Illustrators Dan Ungureanu zustande. Die Schachtel umfasst Postkarten (in DIN-A5-Format) mit baugeschichtlichen Hinweisen und Faltbögen fünf historischer Gebäude unterschiedlicher Architektur und geschichtlicher Prägung aus der Temeswarer Innenstadt und ein 60-teiliges Puzzle mit der Zeichnung eines alten Stadtkernumrisses.

Ursprünglich als Lernspielzeug gedacht, stellte es sich als einmaliges Souvenir oder originelle Geschenkidee für Stadtliebhaber heraus. Am schwierigsten sei es dem Zeichner gefallen, die Stanzbögen zu entwerfen, die man durch Ausschneiden, Falten und Kleben zu dreidimensionalen Miniaturen emblematischer Gebäude werden lässt: die Oper, das Bruck-Palais, das alte Rathaus, das Haus mit den Eulen (einstiges Alhambra Cabaret) und das Studio-Kino. „Temeswar in der Schachtel“ sei sowohl ein Bastelspielzeug, fördere gemäß der Macher jedoch auch die Aufmerksamkeit für Details und trage zum Wissen um die Kultur und Geschichte der Stadt bei. Geeignet ist das Set für Kinder ab sechs Jahren.

Erwachsene Temeswarer könnten diese Gebäude aus einer neuen, umfassenden Perspektive kennenlernen und ihre Stadt auch mal mit den Augen der Touristen betrachten, wünscht sich Betty Varga-Piatek. Der Inhalt ist auf die Innenstadt fokussiert, aber es ist angedacht, für jeden Stadtteil Temeswars eine eigene Schachtel zu erstellen. Vorläufig sei man jedoch bemüht, den Bestellungen für die Pilotprojekt-Schachtel nachzukommen, da die Auflage limitiert ist und die ersten drei Chargen á 50 Stück innerhalb von wenigen Tagen ausverkauft waren. Eine beratende Rolle nahmen bei dem Projekt der Hermannstädter Lernspielzeugladen Braingarden, der Verein „Prin Banat“ durch das Programm „Heritage of Timișoara“, Architekten, Fremdenführer und Historiker ein.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert