Erasmus Büchercafe

Korrupte Richter bleiben ohne Sonderrenten

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Abgeordnetenkammer hat einen Gesetzentwurf der Regierung stillschweigend gebilligt: Dieser Entwurf sieht vor, dass hohen Beamten aus dem Justizwesen – Richter, Staatsanwälte –, die wegen Korruption verurteilt wurden, die einträglichen Dienstrenten gestrichen werden. Der Termin für die Erörterung dieses Entwurfs war der 16. Oktober, nachdem der verstrichen ist, wurde der Entwurf an den Senat weitergeleitet, der in diesem Fall die entscheidende Kammer ist. Im Entwurf steht, dass die hohen Beamten aus dem Justizwesen, denen Straftaten der Korruption nachgewiesen wurden oder Taten, die das Ansehen der Justiz schädigen, ohne ihre Dienst- und Sonderrenten bleiben. Ihre Rente aus dem öffentlichen Rentensystem wird nicht angetastet.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 25.10.2013 Beim 17:19
    Warum eigentlich wird über Selbstverständlichkeiten diskutiert???Aus dem Staatsdienst fristlos entlassen und sämtliche Pensionsansprüche streichen-das ist in meinen Augen die einzig richtige Konsequenz!
  • user
    Hanns 24.10.2013 Beim 12:59
    Wieso gibt es überhaupt "Sonderrenten" für Richter und Staatsanwälte? Wiese sind diese Leute privilegierter als andere Staatsdiener? Da gäbe es vieles zu hinterfragen.
Kanton Aargau