Erasmus Büchercafe

Krankenhausmanagerin abgedankt

Auch die Medizinische Leiterin ad interim beabsichtigt, zu gehen

Reschitza – Aus angeblich „persönlichen Gründen” hat die erst im März d.J. aufgrund eines Besetzungswettbewerbs (von der PSD) installierte Managerin des Notfallkrankenhauses Karasch-Severin in Reschitza, Dr. Cristina Bacer, am vergangenen Donnerstag ihr Rücktrittgesuch beim Kreisrat eingereicht. Adina Miloş, die Sprecherin des mit 600 Betten größten Krankenhauses des Banater Berglands, bestätigte das Vorhandensein des Rücktrittsgesuchs.

Nicht bestätigt hat Adina Milo{ das in Krankenhaus- und Ärztekreisen heftig diskutierte, angeblich ebenfalls bereite Rücktrittsgesuch von Dr. Rodica Măslin, der medizinischen Direktorin des Krankenhauses, die erst im April interimistisch von der PSD eingesetzt worden war. Dr. Măslin befinde sich gegenwärtig im Urlaub, lautete die einzige Auskunft der Krankenhaussprecherin.

Dr. Rodica Măslin folgte im März/April dem Diabetologen Dr. Diaconescu, der auf eine Kandidatur im Besetzungswettbewerb verzichtet hatte und ebenfalls nach knapp drei Monaten von seinem Interimsposten zurückgetreten war.

Die Welle der Rücktritte steht im Zusammenhang mit den Schulden, die das Krankenhaus hat und den Umständen der gegenwärtigen Finanzierung und der Lohnerhöhungen im Bereich der medizinischen Betreuung, wo die PSD/ALDE-Koalition und das Gesundheitsministerium ihre Finanzierungsunfähigkeit damit kaschiert, die Krankenhausmanager für unerfüllte Lohnerhöhungsversprechungen verantwortlich zu machen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau