Kronstadt: Arbeitsplätze für alle Absolventen

Unterrichtsminister bei der Abschlussfeier der dualen Fachschule

Kronstadt – Alle 126 Absolventen des vierten Jahrgangs der Deutschen Berufsschule Kronstadt/Braşov (SPGK) erhielten vorige Woche bei der Abschlussfeier im Kulturzentrum Redoute nicht nur international anerkannte Zertifikate, sondern auch die Möglichkeit, bei den SPGK-Partnerfirmen im erlernten Beruf zu arbeiten.

An der Abschlussfeier beteiligten sich neben den Schülern, ihren Eltern und Lehrkräften gleich zwei Minister: Unterrichtsminister Liviu Pop und der Minister für Jugend und Sport, Marius Dunca. Anwesend waren auch die Staatssekretärin im Unterrichtsministerium Ariana Bucur, die vor ihrer Ernennung in dieses Amt Kronstädter Generalschulinspektorin war Stelian Fedorca, Berater des Premierministers, Vertreter der Kronstädter Verwaltungsbehörden (Präfektur, Kreisrat, Bürgermeisteramt), der Industrie- und Handelskammer Kronstadt sowie der deutsch-rumänischen Industrie- und Handelskammer (AHK) und des Deutschen Wirtschaftsklubs Kronstadt (DWK). Letzterer hatte bekanntlich 2012 mit Unterstützung des Kronstädter Bürgermeisteramtes und des Kreisschulamtes sowie zusammen mit mehreren deutschen Firmen im ehemaligen Rulmentul-Industrielyzeum nach dem erfolgreichen deutschen dualen Ausbildungsmodell eine Berufsschule gegründet. Diese gilt inzwischen landesweit als Vorzeigemodell. Unterrichtsminister Pop wies auch darauf hin, dass sein Ministerium stets solche Projekte unterstützen werde.

Die Berufsschule Kronstadt wächst weiter. Im neuen Schuljahr sind 848 Schüler eingeschrieben – 308 davon sind Neuntklässler. Immer mehr von ihnen kommen auch aus anderen Landkreisen. Für sie und andere Nicht-Kronstädter ist nun, mit Finanzierung aus dem Stadthaushalt auch der Bau eines Internats geplant. Des Weiteren wird der Sportsaal saniert und eine neue Werkstatt für Lederbearbeitung eingerichtet.

Der duale Unterricht wird auch bei vier weiteren Kronstädter Schulanstalten angeboten. Es sind diese: das Technische Kolleg „Maria Baiulescu“, das Energetische Kolleg „Remus Răduleţ“, das Wirtschaftskolleg „Andrei Bârseanu“ und das Technische Kolleg für Transport. Insgesamt sind es bereits über 500 Schüler, die im nächsten Schuljahr in Kronstadt/Braşov im dualen Ausbildungssystem unterrichtet werden, wobei 39 Firmen als Partner beteiligt sind. Sie stellen Praktikumsplätze zur Verfügung, helfen auch bei der Ausstattung der Lehrstellen. Dafür sichern sie sich eine fachlich entsprechend ausgebildete Arbeitskraft. Die Schüler ihrerseits schätzen es, in am Arbeitsmarkt gefragten Bereichen (wie z.B. Mechatronik) ausgebildet zu werden und außerdem auch die Perspektive eines sicheren und gutbezahlten Arbeitsplatzes in ihrer Heimat wahrnehmen zu können.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert