Kronstädter Kinos sollen saniert werden

lcj. Kronstadt - Staatliche Kronstädter Kinos sollen wieder zu Kulturstätten werden, so ein älteres Projekt des Bürgermeisteramts, das nun wieder aufgenommen wird. Vorgesehen sind die Modernisierung der Kinos „Astra“ auf der Postwiese, „Popular“ in der Klostergasse/Mureşenilor und „Modern“ in der Griviţei-Straße, wobei die Bauarbeiten für letzteres schon ausgeschrieben wurden. Die Lokalbehörden planen im „Modern“-Kino, dem letzten staatlichen Kino, das in der Zinnenstadt Filme zeigte, einen Kinosaal mit 114 und einen Saal für Kulturveranstaltungen mit 190 Sitzplätzen einzurichten. Da das Gebäude seit rund 7 Jahren geschlossen ist und sich in einem sehr schlechten Zustand befindet, sehen komplexe Konsolidierungs- und Renovierungsarbeiten rund 5,3 Millionen Euro vor.

Was die anderen beiden Gebäude betrifft, die ebenfalls wie Ruinen aussehen, sollen auch diese repariert werden, sobald die Machbarkeitsstudie bereit steht und eine Baufirma dafür gebilligt wird, erklärt Costel Mihai, Vizebürgermeister der Stadt. 1896 ist Kronstadt/Braşov die erste Stadt in Siebenbürgen, in der bewegte Bilder gezeigt wurden, damals in der Villa Kertsch (heute steht an dessen Stelle das Modarom-Gebäude). Vor der Wende haben in der Stadt unter der Zinne sieben Kinos funktioniert - „Astra“, „Arta“, „Bulevard“, „Cosmos“, „Modern“, „Patria“und „Popular“ - die nach dem Jahr 2000 entweder geschlossen oder zu Diskotheken oder Spielsälen umgewandelt wurden. Seit Jahren stehen nun alle diese ehemaligen Kino-Gebäude leer.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert