Liviu Dragnea kündigt steigende Sozialbeiträge an

Weniger Abgaben für Arbeitnehmer

Bukarest (ADZ) - PSD- und Unterhauschef Liviu Dragnea hat am Montag steigende Renten- und Gesundheitsbeiträge angekündigt. Deren Werte würden künftig „höher“ ausfallen – nämlich der Gesundheitsbeitrag um bis zu 25 Prozent und der Rentenbeitrag um bis zu 10 Prozent des Gehalts, so Dragnea.

Schrumpfende Löhne werde es dadurch jedoch keine geben, beteuerte der PSD-Chef, dabei auf die „drei Werte eines Lohnes“ (Bruttolohn, Nettolohn und Gesamtausgaben des Arbeitgebers) hinweisend. Künftig würden „Bruttolohn und Gesamtausgaben des Arbeitgebers gleich sein“, letzterer werde für den Arbeitnehmer dessen Gesundheits- und Rentenbeiträge überweisen, während die restlichen bisher auf Arbeitnehmerseite fälligen vier Sozialabgaben (Arbeitlosen-,Unfall-, Krankenurlaub-Beitrag, Beitrag zum Garantie-Fonds) wegfallen sollen. Bei diesem Kapitel habe der Staat „uns bisher nämlich regelrecht beklaut“, fügte Dragnea hinzu. Auf Nachfrage der Presse versicherte der PSD-Chef ausdrücklich, dass die Überweisungen der Beiträge vom Arbeitgeber vorgenommen werden.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Peter 19.07.2017 Beim 14:50
    Ich muss noch hinzufügen, dass die Abzüge für den Arbeitnehmer und die Lohnnebenkosten für den Arbeitgeber sehr gering sind, bei solchen Beträgen braucht sich niemand zu beschweren. Wenn ich an meine Gehaltsabrechnung denke, dann kommen mir die Tränen.
  • user
    Peter 19.07.2017 Beim 14:32
    Für mich ist es nicht nachvollziehbar, auf welcher Schule dieser Mann war, jedenfalls stimmt seine Rechnung hinten und vorne nicht.
    Bei einem Bruttolohn von 1500.- RON ist der Arbeitnehmeranteil 401.- RON, d. h. Netto 1099.- RON. Der Arbeitgeberanteil beträgt 346.- RON somit sind die Gesantkosten für den Arbeitgeber 1846.- RON.
    Die Anteile, die entfallen sollen machen 2,5 % aus, jetzt ist Bruttolohn gleich dem Arbeitgeberanteil, d. h. Gesamtkosten für den Arbeitgeber 3000.- RON. Jetzt kann ich rechnen, wie ich will, ich bekomme die 25 % und 10 % Erhöhung nicht unter.
    Quelle für die Lohnberechnung:
    http://www.calculatorsalariu.ro/?action=calcs2&suma=1500
  • user
    gerd 19.07.2017 Beim 12:45
    während die restlichen bisher auf Arbeitnehmerseite fälligen vier Sozialabgaben (Arbeitlosen-,Unfall-, Krankenurlaub-Beitrag, Beitrag zum Garantie-Fonds) wegfallen sollen....
    Ersatzlos gestrichen oder was?