Lupeni: Familien der Opfer erhalten Entschädigung

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Mit jeweils 20.000 Lei sollen die Familien der beiden in Lupeni verunglückten Bergmänner durch die Regierung entschädigt werden. Die Höhe dieser Summe gab der Minister für Energie, Toma Petcu (ALDE), bekannt. Davon unberührt bliebe die Hilfe für die Hinterbliebenen in Höhe von jeweils 24 durchschnittlichen Monatsgehältern – diese belaufe sich auf 77.000 Lei, so der Minister. Zudem habe der Arbeitsvertrag der Verunglückten festgelegt, dass im Todesfall die Ehepartnerinnen eine Anstellung im Energiekomplex Hunedoara erhalten. Dem werde nun Folge geleistet, unterstrich Petcu.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 13.10.2017 Beim 19:06
    Mein Beileid den Angehörigen.Was ich nicht verstehe ist,das im Arbeitsvertrag Festgelegte:eine betriebliche Witwenrente kann ich nachvollziehen.Ohne genannte Details als "Erbe" einen Arbeitsvertrag zu bekommen,davon habe ich im Leben noch nie gehört.
    Zahlt der Staat bei jedem Arbeitsunfall?Ist das nicht Sache der Unternehmen und Versicherungen?