Erasmus Büchercafe

Mariä Geburt in Radna

Pilger aus dem gesamten Banat im größten katholischen Wallfahrtsort in Westrumänien erwartet

Mehr als 20.000 Pilger zieht es jedes Jahr zu Mariä Geburt nach Maria Radna. Eine Fußwallfahrt dorthin startet am Samstag, dem 7. September, um 6 Uhr vor der Temeswarer Domkirche. Foto: Zoltán Pázmány

rn. Radna – Das Hochfest der Gottesmutter Maria am 8. September, Mariä Geburt, veranlasst zahlreiche Gläubige dazu, sich an Wallfahrten zu Marienwallfahrtsorten zu beteiligen. Auch die römisch-katholischen Gläubigen des Bistums Temeswar/Timişoara unternehmen Pilgerfahrten, die meisten davon nach Maria Radna im Kreis Arad, dem größten katholischen Wallfahrtsort in Westrumänien. In diesem Sinne werden von Freitag, den 6. September, bis Sonntag, den 8. September, mehrere Heilige Messen in unterschiedlichen Sprachen in der päpstlichen Basilika zelebriert. Der Wallfahrtsort im Kreis Arad wird zu Mariä Geburt von Zehntausenden von Gläubigen besucht.

Am Freitagnachmittag umfasst das Programm eine Heilige Messe in bulgarischer Sprache (17 Uhr), eine rumänische Messe (18 Uhr) und eine Rosenkranzandacht gefolgt von einer eucharistischen Anbetung in bulgarischer Sprache (19 Uhr). Am Samstag, dem 7. September, beginnt das Programm mit einer bulgarischer Messe um 8 Uhr, zu der vor allem die Wallfahrer aus Altbeschenowa/Dudeştii Vechi erwartet werden. Um 9 Uhr beteiligen sich die Wallfahrer aus Breștea an der Messe in bulgarischer Sprache, und um 10 Uhr wohnen die bulgarischen Pilger aus Winga der Heiligen Messe in Maria Radna bei. Weitere Gottesdienste werden am Nachmittag zelebriert: eine griechisch-katholische Messe (13 Uhr), eine Kreuzwegandacht in bulgarischer Sprache (14 Uhr), eine Kreuzwegandacht für die griechisch-katholischen Gläubigen in rumänischer Sprache (15.30 Uhr), Heilige Messen in ungarischer Sprache (17 Uhr), kroatischer Sprache (18 Uhr) und rumänischer Sprache (19 Uhr) sowie eine Rosenkranzandacht in vier Sprachen und eine Prozession mit dem Gnadenbild der Mutter Gottes um 20 Uhr. Die Basilika bleibt die ganze Nacht über zum Beten  offen. Um Mitternacht werden die Gläubigen der Roma-Ethnie zu einer Heiligen Messe in rumänischer Sprache erwartet.

Der Sonntag beginnt in Maria Radna um 7.30 Uhr mit einer Heiligen Messe in kroatischer Sprache. Um 9.30 Uhr wird ein Gottesdienst in ungarischer Sprache zelebriert. Im Marien-Park hinter der Basilika wird um 10 Uhr eine griechisch-katholische Messe zelebriert. Das Pontifikalamt in rumänischer, ungarischer und deutscher Sprache zelebriert der römisch-katholische Bischof von Temeswar, Josef Csaba Pál, um 11 Uhr. Es folgen Heilige Messen in rumänischer Sprache um 13 bzw. 19 Uhr.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau