Minister kündigt Kontrollen in Impfzentren an

Vlad Voiculescu: Schon mehr als 1300 Vordrängler

Gesundheitsminister Vlad Voiculescu | Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) – Gesundheitsminister Vlad Voiculescu (USR-PLUS) hat am Mittwoch strenge Kontrollen in allen Impfzentren des Landes angekündigt, nachdem laut nationalem Impfregister bereits mehr als 1300 Vordrängler bzw. Personen geimpft worden sind, die erst in der 3. bzw. letzten Etappe der landesweiten Impfkampagne Impftermin-Reservierungen hätten beantragen können. Voiculescu bestätigte zudem, dass mancherorts geschlossene Impfzentren für Behörden und diverses Schlüsselpersonal eingerichtet worden sind – sowohl er als auch der Premierminister fänden derlei Zentren für Privilegierte „absolut schändlich“. Prioritär hätten Senioren und anfällige Personen bzw. Patienten mit chronischen Leiden, Obdachlose und andere gefährdete Menschen geimpft zu werden, der Rest habe sich eben „noch etwas zu gedulden“. Den Leitern der Impfzentren, die Vordrängler bedient haben, stellte der Minister Disziplinarverfahren sowie Sanktionen in Aussicht.

Der Minister für EU-Mittel, Cristian Ghinea (USR-PLUS), teilte seinerseits wenig später bei Facebook mit, dass kein „geschlossenes“ bzw. für diverse Behörden eingerichtetes Impfzentrum EU-Mittel erhalten wird.

 

cffviseu