Mit Corona-Impfung ist der Urlaub einfacher

Vier Ideen für stressfreie Sommerferien

Die Insel Mallorca empfängt geimpfte Touristen. | Foto: sa-calatorim.ro

Die Blumeninsel Madeira | Foto: triphunter.ro

Ein Urlaub auf Korfu ist garantiert ein Erfolg, auch in Corona-Zeiten. | Foto: grecia.de-weekend.ro

Zadar in Kroatien ist ein neues Flugziel ab Bukarest. | Foto: travelator.ro

Unsicherheit, gestrichene Flüge, Urlaubspläne, die in letzter Minute ins Wasser fallen – das kennen viele von uns aus dem letzten Jahr. Mit ein wenig Glück konnte man auch im Jahr 2020 ins Ausland reisen – doch man hatte Stress bis zum letzten Moment. Jetzt nähert sich der Sommer 2021 und man will wieder den Urlaub planen. Während in der Europäischen Union noch über einen Impfpass für Reisende diskutiert wird, haben einige Länder und Reiseziele bereits Fakten geschaffen. Sie erlauben schon heute Personen, die beide Impfdosen erhalten haben, die test- und quarantänefreie Einreise. 

Auch für geimpfte Rückkehrer aus Risikogebieten nach Rumänien gilt die test- und quarantänefreie Einreise. Voraussetzung ist, dass man seit mindestens zehnTagen vollständig geimpft ist. Hier vier Ideen für einen Urlaub in Länder, die ihre Grenzen für Reisende, die gegen Corona geimpft sind, geöffnet haben. Keine Sorge, man kann auch mit Freunden oder Verwandten in den Urlaub fliegen, die noch nicht geimpft sind. Diese müssen jedoch einen negativen PCR-Test oder einen negativen Antigen-Test vorweisen. Auch darf einreisen, wer nachweisen kann, dass er im zurückliegenden halben Jahr eine Covid-19-Erkrankung überstanden hat. 

Die Insel Mallorca 

Ab Mai 2020 werden geimpfte Reisende nach Mallorca keinen negativen Test mehr vorlegen müssen. 

Reise: Die Billigfluggesellschaft Ryan Air fliegt ab dem 3. Juni von Bukarest einmal pro Woche nach Palma de Mallorca. Am 20. April kostete ein Hin- und Rückflug im Monat Juni um die 100 Euro. 

Wizz Air verbidet sowohl Bukarest als auch Klausenburg/Cluj-Napoca mit der balearischen Insel. Ab dem 15. Juni gibt es zwei Flüge pro Woche von Bukarest, die Kosten für Hin- und Rückflug im Monat Juli betragen um die 120 Euro. Von Klausenburg gibt es ab dem 19. Juni jede Woche einen Flug, dieser koste jedoch etwas mehr (um die 200 Euro im Juli). 

Unterkunft: Die Stadt Alcúdia liegt im Norden der spanischen Insel. Sie ist vor allem für ihre Mittelmeerstrände bekannt, darunter die beliebte Playa de Alcúdia und die Playa de Muro in der weiten Bucht von Alcúdia. Ein Doppelzimmer in einer Pension oder einem Drei-Sterne-Hotel, Frühstück inbegriffen, kostet Anfang Juli etwa 500 Euro (also 250 Euro pro Person). Aber man kann auch eine Mietwohnung auf Airbnb suchen, besonders wenn man in einer größeren Gruppe reist. 

Was man unbedingt unternehmen sollte: Die Hauptstadt Palma de Mallorca besuchen.

Korfu (Griechenland)

Griechenland verzichtet künftig auf die bisher vorgeschriebene Corona-Quarantäne für vollständig Geimpfte aus anderen Staaten der Europäischen Union. In diesem Sommer gibt es neue Flüge nach Korfu, eine der schönsten Ionischen Inseln. Wer einen Griechenland-Urlaub bucht, kann keine Fehler machen. Und wenn es auch noch eine Insel ist, ist der Erfolg garantiert.

Reise: Wizz Air fliegt ab dem 15. Juni von Bukarest nach Korfu, Hin- und Rückreise kosten im Juni und Juli, aber auch nach Mitte September etwa 100 Euro. 

Noch günstiger ist es mit Ryan Air. Die Billigfluggesellschaft fliegt ab dem 1. Juli von Bukarest nach Korfu, am 20. April kostete ein Hin- und Rückflug (1. Juli bis 8. Juli) 70 Euro. 

Auch von Hermannstadt/Sibiu aus gibt es ab dem 3. Juli Flüge auf die griechische Insel, wobei Hin- und Rückflug im Juli um die 120 Euro kosten. 

Unterkunft: Schwer zu sagen, wo es in Korfu am schönsten ist. Doch wenn man zum Schwimmen und Sonnenbaden kommt, muss man wissen dass sich die schönsten Strände entlang der Nord- und Westküste befinden. Zum Beispiel Gyfalda Beach, ein Strand, der aus feinem Sand besteht. Die Abendsonne taucht den Strand in ein goldenes Licht, weshalb er auch „The Golden Beach” genannt wird. Auf Korfu gibt es preiswerte Unterkünfte, von Juni bis Juli ist es möglich, ein Doppelzimmer mit Frühstück in einem Hotel am Strand für nur 200 Euro pro Person für sieben Nächte zu finden. 

Was man unbedingt unternehmen sollte: Eine Bootstour nach Albanien (falls es die Covid-Regelungen erlauben).

Zadar (Kroatien)

Ausländer dürfen mit dem Nachweis einer Corona-Impfung frei ins Land einreisen. Voraussetzung ist, dass Einreisende mindestens 14 Tage zuvor bereits die zweite Impfung erhalten haben. 

Reise: Ab dem 3. Juli fliegt RyanAir von Bukarest nach Zadar, Hin- und Rückflug kosten zu Beginn der Sommersaison etwa 70 Euro. 

Unterkunft: Herausragend blaues Meer, grüne Pinien- und Olivenhaine - die beliebte Küstenstadt Zadar in Dalmatien ist auf jeden Fall eine Reise wert. In einer der schönsten Altstädte Kroatiens findet man eine Vielzahl an historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, die der Stadt einen wundervollen Charme verleihen. Zu den besten Stränden von Zadar zählt der Strand Borik. An diesem 1,5 Kilometer langen Küstenabschnitt findet man unzählige tolle Bademöglichkeiten. Bei den meisten handelt es sich um Kiesstrände. Ein Ferienapartment in der Stadt kostet Anfang Juli um die 300 Euro pro Woche, also nur 150 Euro pro Person. 

Was man unbedingt unternehmen sollte: Ausflugsziele in der Gegend besuchen, wie den Nationalpark Krka oder die Plitvicer Seen.

Die Insel Madeira 

Wer vollständig gegen das neuartige Coronavirus geimpft ist, muss bei der Einreise auf Madeira keinen negativen PCR-Test vorlegen. 

Reise: Noch gibt es keine Direktflüge von Billigfluganbietern auf die Blumeninsel. Falls man auf eigene Faust reisen will, kann man einen Flug nach Lissabon buchen und von dort nach Funchal. Im September kann man einen Flug für 250 Euro erstehen. 
Wer es einfacher haben will, sollte wissen, dass seit diesem Jahr mehrere rumänische Reisebüros Pauschalreisen mit Direktflug nach Madeira anbieten. Im Juli kostet eine einwöchige Reise mit Flug und Unterkunft ab 700 Euro pro Person. 

Unterkunft: Die Insel Madeira im Atlantischen Ozean lockt mit einer beeindruckenden Küste, einer spektakulären Berglandschaft und jeder Menge portugiesischem Charme - die ideale Kombination für einen gelungenen Urlaub. Die meisten Besucher übernachten in Funchal, der größten Stadt Madeiras. Von dort aus unternehmen sie Tagesausflüge und erkunden die Insel. Falls man seinen Urlaub selber zusammenstellt und nicht durch ein Reisebüro bucht, findet man sehr billige Unterkünfte. Eine Wohnung für zwei Personen mit Terrasse kostet im September 150 Euro, also 75 Euro pro Person. 

Was man unbedingt unternehmen sollte: Auf der Südseite der Insel gibt es einen großen Unterwasser-Nationalpark. Hier kann man unter anderem Rochen, Barsche, Robben und Papageifische beobachten. 

 

cffviseu