Mit gutem Beispiel voran!

Den Bürgermeisterämtern im Kreis Hermannstadt wird die Mülltrennung nahegelegt

 Hermannstadt - Abfallbehälter zur Trennung von Papier, Kunststoff und Metall sowie Glas stellt der Innergemeinschaftliche Entwicklungsverein (ADI Eco) den territorialen Verwaltungseinrichtungen im Kreis Hermannstadt/Sibiu anlässlich der Kampagne „Die Verantwortung liegt bei uns“ (Noi suntem primii responsabili) zur Verfügung. Das Vorhaben soll die Bürgermeisterämter im Kreis dabei unterstützen, die Abfalltrennung im Rahmen ihrer eigenen Einrichtung einzuführen und somit für ihre ganze Gemeinschaft eine Vorbildfunktion auszuüben. „In diesem Sinn wird die ADI Eco jedem Bürgermeisteramt, kostenlos, je drei Satz Abfallbehälter zur Sammlung von Kunststoff/Metall, Papier/Karton und Glas sowie je fünf Säcke für jeden gelieferten Behälter zur Verfügung stellen“, so in der Beschreibung des angegangenen Projektes.

Die ADI Eco baut darauf, dass mithilfe eines steigenden Verantwortungsbewusstseins in den Reihen der Vertreter der Verwaltungseinrichtungen auch die Bürger dem Aufruf folgen werden, ihre Abfälle zu trennen. „Das Projekt verfolgt ein höheres Maß der Trennung recyclebarer Abfälle dank der nun gewährleisteten Behälter. Es ist zu erwarten, dass, wenn die Behälter nun verfügbar und sichtbar aufgestellt sind, nach und nach auch bei den Bürgern das gewünschte Verantwortungsbewusstsein im Bereich der Mülltrennung geweckt wird. So kann die Mülltrennung irgendwann zu einem normalen, einfachen, selbstverständlichen Teil des Alltags werden. Es ist bekannt, dass vor allem in den kleinen Gemeinschaften die Bürger dem Beispiel ihrer Anführer folgen, sodass zu erwarten ist, dass diese ein solches verantwortungsbewusstes Handeln selber zu Tage legen werden“, so die ADI Eco.

Das Projekt wurde im Mai angegangen und findet im Dezember ein Ende. Abgesehen von der Belieferung mit Behältern bietet die ADI Eco auch kostenlose Schulungen für die Zuständigen der Bürgermeisterämter für die Umsetzung des Gesetzes 132/2010 betreffend die Mülltrennung in den öffentlichen Verwaltungseinrichtungen an. Solche Schulungsgänge fanden auch im Vorjahr statt und erfreuten sich einer regen Beteiligung aus den Reihen der Verwaltungseinrichtungen.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert