Erasmus Büchercafe

Neues in Kronstadt im Jahr 2020

Zwei Kinos, ein Einkaufszentrum und kostenloses Internet

Foto: pixabay.com

Zwei alte Kinos öffnen wieder ihre Tore, eine riesige Shopping-Mall entsteht mitten in der Stadt und an vielen Orten wird es kostenlosen Internetzugang geben. Das sind nur einige der Pläne, die im Jahr 2020 im Kronstädter Stadtzentrum verwirklicht werden sollen. Während die Eröffnung der beiden Kinos „Astra“ und „Popular“ von den meisten Kronstädtern mit Enthusiasmus erwartet wird, betrachten viele das Entstehen der riesigen AFI Palace-Mall auf dem Gelände des ehemaligen Hidromecanica-Werks eher skeptisch. Das Hauptproblem: der Verkehr. Hier befindet sich einer der wichtigsten Knotenpunkte im Stadtgebiet, nach Eröffnung des Einkaufszentrums wird es mit Sicherheit zu jeder Stunde des Tages Stau geben. Auch dass es an vielen Orten der Stadt freies WLAN geben wird, ist wohl hauptsächlich für ausländische Touristen ein Gewinn, die sich somit die Gebühren des Daten-Roamings sparen. Dagegen gibt es betreffend der Eröffnung des Schlosses, der Türme und des Restaurants auf der Zinne leider noch keine Nachrichten. Man wird wohl das Jahr 2021 abwarten müssen.

Nach 20 Jahren wieder Kinos im Stadtzentrum

Seit fast 20 Jahren sind in den Kinos „Popular“ und „Astra“ keine Filme mehr über die Leinwand gelaufen. Im Gebäude des „Popular“ spielte man eine Zeitlang Billard und Bingo, in dem des ehemaligen „Astra“-Kinos befanden sich mehrere Nachtclubs. Dann standen die Gebäude für einige Zeit leer, und ihre Sanierung wurde ständig aufgeschoben. So sind sie fast zu Ruinen verfallen, die einzustürzen drohten. Für eine Weile gab es in Kronstadt überhaupt keinen Kinosaal mehr. Danach wurde die „Patria“-Kinemathek eröffnet, und seit dem Bau der „Coresi“-Mall im Jahr 2015 gibt es dort weitere acht Kinosäle. Auch an unkonventionellen Orten werden Filme ausgestrahlt, wie im Visssual-Kulturzentrum oder im multikulturellen Zentrum der Transilvania-Universität auf der Postwiese/Livada Poștei. Trotzdem fehlten die klassischen Kinos mitten in der Stadt. Doch ab 2020 werden die Kronstädter gleich zwei zur Verfügung haben.

Die Sanierungsarbeiten am Gebäude des „Astra“-Kinos auf der Postwiese haben im Februar 2019 begonnen. Das zukünftige Kino wird zwei Räumlichkeiten haben: Zusätzlich zum Kinosaal mit 124 Plätzen entsteht in der Mansarde ein Konferenzraum mit 130 Plätzen.

Der Kinosaal wird jedoch nicht nach dem klassischen Modell gebaut, sondern mit Tischen und Sofas, damit er auch für andere Kulturveranstaltungen genutzt werden kann. Die Kosten für das Projekt betragen rund 10 Millionen Lei, die aus dem Lokalbudget kommen.

Im „Popular“-Kino auf der Klostergasse/Str. Mureșenilor wird ein Saal mit 175 Plätzen gebaut. Das Kino wird auch über zwei Bars und eine Terrasse verfügen, wo Filmliebhaber vor oder nach der Vorstellung eine angenehme Zeit verbringen können. Die Terrasse wird sich am hinteren Ausgang, auf der Promenade entlang der Graft, befinden. Die Renovierungskosten betragen etwa 9 Millionen Lei, wobei das Kino bis Ende September 2020 fertig sein muss.

„Im Herzen der Stadt“

Im Frühjahr 2020 soll auch die neue Mall auf dem Gelände des ehemaligen Hidromecanica-Werks fertig sein, deren Eröffnung immer wieder verschoben wurde. „AFI Palace“, die Shopping-Mall „im Herzen der Stadt“ (wie die Werbung lautet), soll drei Etagen umfassen, mit einer großen Terrasse mit Aussicht auf die Berge als Hauptattraktion. Das Einkaufszentrum, ein Geschäftszentrum, mehrere Bürohochhäuser und Parkplätze sollen auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern entstehen. Manche Kronstädter sehen dieser Investition, die über 120 Millionen Euro beträgt, jedoch nicht mit Freude entgegen. Das Problem ist gerade die zentrale Lage, mit der auch für die Mall geworben wird. Eines ist sicher: Der Verkehr wird deutlich beeinträchtigt werden.

Bis Mitte Januar 2020 wird für die Kronstädter und Touristen das kostenlose WLAN an mehreren Punkten in der Stadt zugänglich gemacht werden. Das Projekt WiFi4EU wurde von EU-Geldern finanziert: Behörden aus mehreren Städten Rumäniens erhielten je 15.000 Euro, um dieses Vorhaben zu verwirklichen. Schon im Herbst wurden laut Gabriela Vlad, Leiterin des Informatik-Departements im Kronstädter Bürgermeisteramt, die WiFi-Anlagen an 15 Orten in der Stadt und auch in der Schulerau/Poiana Brașov installiert. Die Stadt wird für die Kosten des Internet-Abos und die Instandhaltung der WiFi-Geräte aufkommen. Diese wurden an folgenden Orten aufgestellt: Marktplatz/Piața Sfatului (2 Stück), Stadtpark (2 Stück), Park im Verwaltungszentrum (2 Stück), am Anger/Piața Unirii, Modarom/Purzengasse, Schulerau (bei den Gondelstationen Capra Neagră und Kanzel), Johannisplatz/Piața Sf. Ioan, Burgpromenade/Aleea Tiberiu Brădieceanu (2 Stück). Die Internetgeschwindigkeit an diesen Orten wird maximal 1000 MBit/Sekunde betragen.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert