Erasmus Büchercafe

Opern- und Operettenfestival

Auf der Freilichtbühne vor der Oper

Szene aus „My Fair Lady“. Foto: Rumänische Oper Temeswar

Zum vierzehnten Mal wird das Sommerende in Temeswar mit Opern- und Operettenmusik begleitet: Das Opern- und Operettenfreilichtfestival wird in diesem Jahr auf dem Opernplatz und nicht wie bisher im Rosengarten stattfinden und das Publikum an vier Abenden für diese Musik begeistern: vom 29. August bis zum 1. September, jeweils ab 20:30.

In der Eröffnung des Festivals am Donnerstag wird eine Operettengala stattfinden. Achtzehn Solisten der hiesigen Bühne treten auf, begleitet werden sie von dem Chor und dem Orchester der Rumänischen Oper Temeswar unter dem Stab von Peter Oschanitzky. Auch das Ballett-Ensemble wird an dem betreffenden Abend auftreten, für die Choreografie zeichnet Carmen Cojocaru.

Für Freitag, den 30. August, ist das beliebte Musical „My Fair Lady“ von Frederick Loewe nach George Bernard Shows „Pygmalion“ geplant. In der Rolle Eliza Doolittles ist die Sopranistin Cristina Vlaicu zu sehen, als Henry Higgins tritt Octavian Vlaicu (Bassstimme) auf. Das Musical wird in rumänischer Sprache interpretiert. Am Dirigentenpult steht Mihaela Silvia Ro{ca, Regie führt Marina Emandi Tiron.

Weiter geht es am Samstag mit dem „Zigeunerbaron“ von Johann Strauss. Die Operette wird in rumänischer Sprache aufgeführt. Das Publikum kann beliebte Solisten wiedersehen: In den Hauptrollen treten Alfredo Pascu (als Sándor Barinkay), Renata Vari (Saffi), Cristian Rudic (Kálmán Zsupán), George Proca (in der Rolle des Grafen Homonay), Gabriella Varvari (Czipra) und Cristina Vezentan (Arsena) auf. Den Dirigentenstab führt Mihaela Silvia Ro{ca. Für die Regie zeichnet Marina Emandi Tiron.

Mit der Operngala am 1. September klingt das Festival aus: Den Dirigentenstab schwenkt Wolfgang Gröhs. Es treten die Solisten der Rumänischen Oper Temeswar in Begleitung des Chors und des Orchsters auf.

Der Zutritt ist an allen Abenden frei. Das Festival wird von der Rumänischen Oper Temeswar in Zusammenarbeit mit der Stadt, dem Stadtrat und dem Kulturhaus des Munizipiums organisiert.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau