Paradies für Leseratten

„LeseGarten“- Buchhandlung in deutscher Sprache in Kronstadt geöffnet

Der LeseGarten ist ein Ort der Begegnung, wo man stundenlang lesen kann. Foto: die Verfasserin

Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie ist in Rumänien der sowieso schwache Verkauf von Büchern in Buchläden um 85 Prozent gesunken; das fand der Europäische Verlegerverband mittels einer Studie, die im vergangenen Frühling durchgeführt wurde, heraus. Viele Buchläden kämpfen ums Überleben, manche mussten ihre Tore für immer schließen. Bücher wurden und werden vorwiegend online vermarktet. Online-Buchbestellungen sind um rund 30 Prozent gestiegen, erklären Vertreter der größten rumänischen Online-Buchhandlung, Libris.ro, die auch Buchläden besitzt, besonders Kinderbücher seien sehr gefragt. 

Dennoch gibt es in Kronstadt Grund zur Freude. Denn seit Mitte Januar gibt es eine neue Buchhandlung in der Stadt, und zwar mit Angebot ausschließlich in deutscher Sprache. Sie erweitert das Angebot des Aldus-Antiquariats, wo hauptsächlich alte Bücher zu finden sind und der Kronstädter Online-Buchhandlung „Mein Buch“, die einzigen, die zurzeit in der Zinnenstadt funktionieren. Der „LeseGarten“, auf der Marienburger Straße/Calea Feldioarei Nr. 31 hat Neuerscheinungen und Klassiker in deutscher Sprache auf Lager. Kinder ab dem Kindergarten- und bis ins Jugendalter finden hier, was ihr Herz begehrt: Bilderbücher, Pony-, Piraten-, oder Abenteuergeschichten, Märchen und Fantasy-Romane, aber auch christlich-religiöse Bücher.

„Die Kleinen sind begeistert von Stefanie Dahles Bücher mit deren zauberhaften Bildern, wie auch von den Erlebnissen der kleinen Hummel, oder des kleinen Drachen Kokosnuss. Gegen Ende der Grundschule ziehen Kinder gerne die Serie ‘Gregs Tagebuch‘ von Jeff Kinney vor. Christine Nöstlinger, sowie die ‘Die Olchis‘- und ‘Die Sams‘-Serie sind sehr beliebt bei Gymnasialschülern, ältere Kinder finden hier ‘Harry Potter‘ oder ‘Der Herr der Ringe‘“, sagt Ortrun Mahl, eine der Inhaberinnen des LeseGartens. Bücher der Autoren wie Erich Kästner, Astrid Lindgren oder Wilhelm Busch fehlen nicht in den Regalen, wie auch Bände über berühmte Komponisten, über Gefühle und Freundschaft, oder über Erfindungen. Erzieherinnen können sich hier mit altersgerechten Lern- und Übungsblocks versorgen, Lehrkräfte mit Arbeitsheften und Büchern aus Deutschland.

Vielseitige Vorteile des Lesens
Mahl stellt jedes einzelne Buch mit Begeisterung vor, durchblättert es sorgfältig, deutet auf die schönen Abbildungen. Die Liebe zum Buch versucht die Grundschullehrerin, die seit 1996 am Johannes-Honterus-Nationalkolleg unterrichtet, auch den Kindern zu vermitteln. Sie weiß, dass Lesen „Kindern hilft alle Probleme zu bewältigen. Die Konzentrationsfähigkeit und die Phantasie entwickeln sich anders, Kinder entdecken ständig etwas Neues, erweitern ihr Wissen, lernen Konflikte zu bewältigen, sich selbst kennenzulernen und zu analysieren, Ideen zu formulieren und zu präsentieren“.

In diesem Sinne veranstaltet sie seit knapp neun Jahren regelmäßige Treffen rund um Bücher, die im Ortrun-Mahl-Verein (Marienburgerstraße 31) stattfinden. Unter dem Namen „LeseGarten“ versammeln sich hier Kinder in einer der fünf großen  Räumlichkeiten, oder im großzügigen Garten und lesen aus dem weitreichenden Angebot der Instituion. Kindergartenkindern und kleinen Grundschülern wird vorgelesen. Um das neu Erfahrene zu festigen, aber auch um die deutsche Sprache zu üben und vor anderen zu reden, werden die Bücher gemeinsam besprochen und als Theaterstück, oder anhand von Zeichnungen oder Bastelarbeiten vorgestellt. Zum behandelten Thema wird manchmal auch gebacken, gekocht, getanzt, gesungen oder auch gepflanzt. „Diese Buchhandlung ist die natürliche Fortsetzung des so beliebten Lesekreises mit Kindern. Ich habe mir schon immer gewünscht, einen Buchladen auf dem Hof zu haben, wo ich die Bücher, die sich die Kleinen wünschen, bringe”. Mahls Traum konnte in Partnerschaft mit dem LeseNest aus Hannover zustande kommen, der seit der Gründung des OM-Vereins mit diesem zusammen arbeitet. 

Konkrete Pläne
Für die Zukunft plant Mahl, die auch Kirchenkuratorin der Honterusgemeinde ist,  diesen Ort der Begegnung durch die Gründung eines Lesekreises auch für Erwachsene zu bereichern. Diese sollen zusammen lesen und verschiedene Themen aufarbeiten. Das hat Ortrun Mahl im Hauskreis der Honterusgemeinde erlebt und fand es sehr interessant und hilfreich. Dafür empfiehlt sie Bücher über die Gefühlswelt, wie beispielsweise jene von Jorge Bucay, oder Hans-Joachim Maazs „Liebesfalle“. Spiegel-Bestseller, die im Buchladen zum Verkauf stehen, würden auch dazu geeignet sein. Des Weiteren sollen deutsche Autoren ihre Bücher im Laden vorstellen. Ein weiterer Plan ist, regelmäßig einen kleinen Flohmarkt zu veranstalten, wo Kinder ihre Bücher verkaufen oder untereinander tauschen können. Bis das Wetter das erlauben wird, werden die Begegnungen in der Buchhandlung, einem modernen Gebäude, stattfinden.

Auf Bestellung
Interessenten können beim LeseGarten Bücher, Arbeitshefte und -bücher aus Deutschland bestellen. Diese werden binnen weniger Tage, zum Preis aus Deutschland, geliefert. Der Laden ist dienstags, mittwochs und donnerstags, zwischen 16 und 19 Uhr geöffnet. Jeden Samstag, zwischen 10 und 16 Uhr, werden Kinder zum gemeinsamen Lesen eingeladen, die Teilnahme ist kostenlos. 
 

Dem Ziel des LeseGartens, in Kindern die Liebe zum Lesen zu wecken und diese Liebe zu pflegen, schließt sich unsere Redaktion an und lädt Schüler ein, periodisch an unserem Wettbewerb teilzunehmen. Wer richtig antwortet, hat die Chance ein tolles Buch vom neuen Buchladen zu bekommen. Der Wettbewerb wird in einer der folgenden Nummern der KR starten. Viel Erfolg!

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert