Erasmus Büchercafe

Partnerschaft mit Karlsruhe

Blasorchester bot von Bizet bis Bernstein

Der Auftritt im Karl-Singer-Saal. Foto: Zoltán Pázmány

Die bereits über 25 Jahre alte Partnerschaft mit Karlsruhe wurde dieser Tage von dem Jugendblasorchester der baden-württembergischen Stadt mit einem Auftritt in Temeswar geehrt.

Das Jugendblasorchester der Stadt Karlsruhe hat am Donnerstag unter dem Stab des Dirigenten Thomas Paha ein Konzert im Adam-Müller-Guttenbrunn-Haus in Temeswar dargeboten. Vor dem vollen Karl-Singer-Saal haben die Jugendlichen klassische Werke, Filmmusik und Musik aus Musicals dargeboten. Zweck der Reise war das Vorantreiben der Partnerschaft der beiden Städte aber auch die Erkundung von Temeswar und Rumänien: „Wir haben vor dem Konzert ein sehr gutes Gespräch mit dem Abgeordneten Ovidiu Ganț gehabt“, erklärte Dirigent Paha vor dem Auftritt.

Das „Jugendorchester Stadt Karlsruhe e.V.“ ist eines der ältesten Jugendblasorchester Deutschlands. Es wurde bereits 1883 gegründet mit dem Ziel, Kindern einen kostengünstigen Instrumentalunterricht zu ermöglichen und mit dem Orchester die Stadt Karlsruhe zu repräsentieren. Das Jugendblasorchester hat bereits vor Jahren eine Partnerschaft mit dem Orchester des Ion-Vidu-Musiklyzeums angegangen, bei dem Auftritt dieser Tage sind auch zwei Temeswarer Musiker dabei gewesen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert