Politischer Streit um Treibstoffpreise

Ölpreis rund 10 Prozent höher als im August

Bukarest (ADZ) - Angesprochen auf Treibstoffpreissteigerungen aufgrund der Verbrauchssteuererhöhungen am 15. September sowie 1. Oktober um je 0,16 Lei pro Liter, erklärte Senatschef Călin Popescu Tăriceanu am Donnerstag im Senat, dass er „keine Teuerung des Treibstoffs“ gesehen habe, sondern nur gewisse Erhöhungen und Verringerungen. Unterschiede zwischen einzelnen Tankstellen würden bis zu 10 Prozent ausmachen.  Das Präsidialamt warf ihm über Pressesprecherin Mădălina Dobrovolschi vor, „realitätsfern“ zu sein, „die Wahrheit“ könne man erfahren, indem man jeden Rumänen befrage. PNL-Chef Ludovic Orban sagte seinerseits aus, dass Tăriceanu vermutlich aus dem Senatsbudget tanke und ihm der Preis deswegen egal sei.  Am 19. September erklärte der Vorsitzende der Wettbewerbsbehörde, Bogdan Chiriţoiu, dass das Kartellamt die Preisentwicklung genauer überwache, aber erst nach einem Monat bestimmt werden kann, ob ein Einschreiten nötig sei. Der Rohölpreis der Sorte Brent liegt Ende September rund 10 Prozent höher als im August. Die Online-Plattform peco-online.ro gibt den Durchschnittspreis für Benzin und Diesel im September rund 6 bis 7 Prozent höher an als im August.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Peter 01.10.2017 Beim 11:05
    Ich weiß nicht wie es in der rumänischen Sprache ist, aber in der deutschen ist die Erhöhung ein Synonym für Teuerung. Was möchte der Senatschef damit sagen oder sollen die Menschen für dumm verkauft werden?