Pop: Neumarkter Gymnasium ein „lokales Problem“

Bukarest (ADZ) - Bildungsminister Liviu Pop hat am Donnerstag im Verlauf der wöchentlichen Regierungssitzung aufgezeigt, dass die Angelegenheit des römisch-katholischen Gymnasiums in Neumarkt/Târgu Mureş nicht in den Zuständigkeitsbereich seines Ressorts falle, sondern ein „lokales Problem“ sei. Ein Schulinspektor vor Ort habe die Gründung der Lehrstätte ohne Zulassung des Bildungsministeriums genehmigt, entsprechend sei dann auch das Urteil eines lokales Verwaltungsgerichts ausgefallen. Lösungen für die Schüler des Gymnasiums gebe es nichtsdestotrotz, er habe sie bloß noch nicht öffentlich unterbreitet, so Pop.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert