Premier: Garantiert kein Lockdown nach den Wahlen

Infektionszahlen: leichter Rückgang, weniger Tests

Premier Ludovic Orban | Archivfoto: gov.ro

Bukarest (ADZ) – Entgegen wiederholten Unkenrufen seitens der PSD werde es nach den Parlamentswahlen am 6. Dezember „mit hundertprozentiger Garantie“ keinen Lockdown geben, versprach Premierminister Ludovic Orban am Mittwochabend in einer Sendung auf România TV. In den letzten acht Tagen sei ein leichter Rückgang der Neuinfektionen zu beobachten. An fünf der letzten sieben Tage sei die Anzahl der Genesenen sogar größer als die der mit Covid-19 Neuinfizierten gewesen. Der Premier räumte zwar ein, dass an den Feiertagen weniger getestet wurde, doch danach sei die Aktivität der Testzentren auf das normale Niveau zurückgekehrt, sodass mit „relevanten Daten“ zu rechnen sei. „Es gibt offensichtliche Anzeichen für einen Rückgang.“ Auch aus wirtschaftlichen Gründen sei ein Lockdown in der nächsten Zeit ausgeschlossen, betonte Orban. 

Aus verschiedenen Landesteilen gibt es vorsichtige Anzeichen einer Entspannung: Am Mittwoch wurde Târgu Jiu aus der „roten Zone“ genommen, die Infektionsrate war auf 1,73 pro 1000 Einwohnern in 14 Tagen gesunken. Im Kreis Sălaj wurde die Quarantäne für Zalău, Jibou und Cehu Silvaniei aufgehoben, in Klausenburg/Cluj für Gherla.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 04.12.2020 Beim 11:55
    Noch am 19.11. schloss Herr Orban eine"Rückkehr zum Notstand" nicht aus...und das vollkommen zu recht.Schließlich sind die Zahlen effektiv höher als z.B. in Deutschland,wobei die Anzahl der Tests sehr niedrig sind.Die Angst,die Wahl nicht zu gewinnen,ist vorhanden...da kann man ja Kompromisse eingehen,die eigentlich nicht zu verantworten sind.