Yoummday- Plattform nur für Talents

Premierminister Orban auf Besuch in Brüssel

Mehr Fonds für Landwirtschaft und Kohäsion

Premierminister Ludovic Orban und Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) - Premierminister Ludovic Orban (PNL) befindet sich auf einem dreitägigen Besuch in Brüssel, es ist die erste offizielle Visite im Ausland seit seinem Eintritt ins Amt. Orban diskutierte mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, über eine zusätzliche Finanzierung zur Einführung des „Green Deals“, des Abkommens für ein Kohlenstoff-freies Europa. Die Umstellung auf eine umweltfreundlichere Lebensweise sei für schwächer entwickelte Länder viel kostspieliger, so Orban. Ähnliche Forderungen brachten auch andere osteuropäische Länder vor. Auch seien mehr Mittel für Landwirtschaft und Kohäsion nötig, wie der Premierminister hinsichtlich des EU-Budgets 2020 –2027 ausführte.

Weiters ging es um den Brexit. Orban unterstrich, dass die Rumänen, die zurzeit in Großbritannien leben, zwar auch weiterhin geregelte Rechte haben werden, es jedoch noch nicht klar ist, wie es nach dem Brexit für Zuwanderer aussehen werde.
Orban äußerte sich auch zu der aktuellen Lage in der Republik Moldau, nach dem Sturz der Regierung Maia Sandus sei es sehr fragwürdig, wie die Dinge laufen werden. Das Land sei im Moment kein vertrauenswürdiger Partner.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert