Premierminister schließt Regierungsumbildung aus

Haushalt eine „Herausforderung für jede Koalition“

Bukarest (ADZ) – Vor dem Hintergrund erster offenkundiger Spannungen in der kaum zwei Monate jungen Koalition hat Premierminister Florin Cîțu (PNL) am Wochenende nichtsdestotrotz eine potenzielle Regierungsumbildung ausgeschlossen. 

Es gebe keine „Skandale“ in der bürgerlichen Koalitionsregierung, zudem stelle der Haushalt „eine Herausforderung“ für „jede Koalition“ dar, sagte der auf die jüngsten Meinungsverschiedenheiten in seinem Kabinett angesprochene Regierungschef den Medien. Gegenwärtig erstarke die Koalition „mit jedem neuen Tag“, weswegen er überzeugt sei, dass das Haushaltsgesetz 2021 sie „noch mehr zusammenschweißen wird“. Cîțu hob erneut hervor, dass letzteres „jegliche Verschwendung von Haushaltsmitteln“ unterbinden muss – insbesondere im Bereich der Personalausgaben sowie der staatlichen Unternehmen.

Zum Thema seines kolportiert angespannten Verhältnisses zu Gesundheitsminister Vlad Voiculescu (USR-PLUS) befragt, dementierte der Premierminister derlei Medienspekulationen. Es gebe „keine Spannungen“, zu widersprüchlichen Statements sei es bloß deshalb gekommen, „weil wir etliche Informationen nicht gleichzeitig erhalten haben“.

 

cffviseu