Astrid Fodor - primarul Sibiului

Projektstart für Opernplatz-Unterführung

Her kommt eine Unterführung: Zu den Projekten des Bürgermeisters gehört die Umleitung des Verkehrs in der Innenstadt mittels eines Verkehrstunnels unter dem Opernplatz
Foto: Zoltán Pázmány

rt. Temeswar -  Für die Projektstudie zum Bau einer Unterführung am Opernplatz haben sich sieben Bauunternehmen beworben, keines aus Temeswar/Timişoara. In drei Wochen soll der Gewinner der Ausschreibung bekannt gegeben werden. Die Kosten für die Projektstudie, die sich auf 100.000 Euro belaufen, zahlt die Stadt selbst, nachdem potenzielle Sponsoren abgesprungen sind. Diese hatten der Verwaltung 30.000 Euro zugesichert, zogen das Angebot jedoch zurück, nachdem örtliche Bauunternehmen die Ausgaben auf das Fünffache schätzten.  Das von der Stadt bestimmte Bauunternehmen muss die Projektstudie in 90 Tagen liefern. Danach wird ein Durchführungsplan erarbeitet. Die Gesamtkosten für den Bau einer Unterführung am Opernplatz werden auf sechs Millionen Euro geschätzt.

Noch weiß die Stadtverwaltung nicht, wer die Arbeit finanzieren soll. EU-Fonds könnten eine Option darstellen. „Wenn die Gegebenheiten vorhanden sind, dann werden wir klar auf EU-Mittel zurückgreifen“, so Bürgermeister Nicolae Robu.  Trotz Verzögerungen rechnet die Stadt damit, dass das Projekt bis spätestens 2016 abgeschlossen wird. 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert