Erasmus Büchercafe

PSD-Abgeordneter will „Nationalgarde“ ins Leben rufen

Bukarest (ADZ) – Der PSD-Abgeordnete Eugen Nicolicea will eine dem Parlament unterstellte paramilitärische Organisation ins Leben rufen: Nicolicea brachte letzte Tage eine Gesetzesinitiative ein, die die Gründung einer „Nationalgarde Rumäniens mit Bodenstreitkräften, Artillerie- und Hubschrauber-Einheiten“ vorsieht. Besagte „Garde“ soll nach Vorstellung des Sozialdemokraten für „Kampfeinsätze gegen extreme Aggressionen“ zuständig sein und darüber hinaus bei Notständen eingesetzt werden. Der paramilitärischen Struktur, die offenbar nicht dem Obersten Verteidigungsrat des Landes, sondern ausschließlich der Legislative unterstellt wäre, soll ein Generalinspektorat vorstehen, dessen Befehlshaber vom Senat ernannt würde.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 03.11.2016 Beim 19:10
    Ihr habt alle Recht,das ist so unnütz wie sinnlos,dient nur zum Selbstschutz.
  • user
    Sraffa 03.11.2016 Beim 17:29
    Das ist eine unsägliche Geisteshaltung, so was kann nur von aktuellen Mitgliedern des Rum.Parlamentes kommen. Schande über die die solche Figuren gewählt haben.
  • user
    Fritz 03.11.2016 Beim 16:11
    Wahnsinn, dieser Schwachsinn, kaum zu glauben. Nicht zu fassen.
  • user
    Peter 03.11.2016 Beim 12:21
    Die Securitate gibt‘s nicht mehr, die Bergarbeiter wollen nicht mehr. Jetzt brauchen die Kommunisten eine neue Schlägertruppe.
  • user
    Kritiker 03.11.2016 Beim 10:24
    Für so einen Schwachsinn gibt es offensichtlich Geld genug!!!!
Kanton Aargau