Erasmus Büchercafe

Rumänien auf Platz 1 der Verkehrsunfälle in Europa

Archivfoto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - EU-Verkehrssicherheitsvertreter Antonio Avenso gab bei einer Konferenz beim Sitz der EU-Kommission in Bukarest am Mittwoch bekannt, dass die Anzahl der Verkehrsunfälle in den letzten Jahren europaweit gestiegen ist. Laut dem Verband für Versicherungsförderung APPA befindet sich Rumänien europaweit an erster Stelle der Verkehrsunfälle mit Todesopfern: Durchschnittlich sterben jährlich pro einer Million Einwohner 98 Menschen durch Autounfälle – wobei der europäische Durchschnitt bei 49 Toten per Million Einwohner liegt.

Einer von vier Unfällen werden EU-weit durch Alkoholkonsum verursacht, in Rumänien sind 5,1 Prozent der Unfälle auf einen hohen Alkoholpegel zurückzuführen. Im Jahr 2017 wurden allein in Bukarest 163 Fahrer unter Drogeneinfluss angehalten, die durch spezielle Drogentestgeräte aufgespürt wurden. Ein zukünftiges EU-finanziertes Projekt der Polizei soll solche Geräte in den nächsten zwei Jahren allen Kreisen des Landes zugänglich machen.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    JeaRine JeaRine 05.05.2019 Beim 23:38
    Does Amoxicillin Expire Indian Maker Finasteride Viagra Vs Cialis Sales cialis online Cialis Ou Viagra Ou Levitra Clobetasol Canada With Next Day Delivery Tyneside Alli
  • user
    Klaus 17.12.2018 Beim 10:51
    Da kann ich nur etwas hinzu gügen: Nach jeder fahrt in die stadt oder auch weiter bin ich froh wieder gesund und heil angekommen zu sein.-Leider fehlt eine starke überwachung durch die polizei und wirklich abschrekende strafen.--Auch wenn ich seit 17 jahren in diesem lande lebe so habe ich mich nicht an so einen "selbst mörderischen2 fahrstil gewöhnt.Leider ist die polizei in ihren dienstfahrzeugen kein vorbild.--Immer wieder komm mir in den sinn das ein Preot durch seinen fahrstil eigene familien mitglieder in den tod gesandt hat.-Dazu wird anschnallen als störend empfunden.--Es wird wohl noch 30 jahre dauenr bis sich da etwas ändern wird.--Traurig aber wahr.
  • user
    Manfred 16.12.2018 Beim 16:03
    Ich stimme Klaus zu!Hauptursache dafür ist die arrogante Selbstüberschätzung in Verbindung mit mangelhafter Wartung...Und die Polizei guckt zu....
  • user
    Klaus 16.12.2018 Beim 10:11
    Ich lebe seit 1 Jahr in Rumänien und kann nur bestätigen, dass die Rumänen europaweit die schlechtesten Autofahrer sind, respektlos und extrem rücksichtslos. Ich war Busfahrer und in ganz Europa unterwegs und weiß wovon ich spreche. Außerdem gibt es im Raum Brasov absolut keine guten Fahrschulen. Kaputte Lichter etc. Nur durch extrem hohe Strafen wäre der Misere beizukommen. (siehe Italien)
  • user
    Linares 16.12.2018 Beim 07:00
    Einer von vier = 25% aller Unfaelle EUweit - wg. Alkohol ? In Rumaenien allerdings ( nur ) 5,1 % aus diesem Grund, wobei in einigen Laendern entgegen unseren 0,oo pro mille sogar noch 0,3o pro mille erlaubt sind. Und das soll stimmen ?
Kanton Aargau