Rumänien: EU-Schlusslicht in Straßensicherheit

Symbolbild: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Die EU-Kommission veröffentlichte die vorläufigen Daten betreffend Straßensicherheit im Vergleich zwischen den 27 Mitgliedsländern plus Großbritannien, Norwegen, Schweiz und Island. Rumänien belegt weiterhin den letzten Platz im EU-Ländervergleich, was Sicherheit auf den Straßen betrifft: 2019 kamen 96 Verkehrstote auf eine Million Einwohner, das EU-Mittel beträgt 51 Tote. Hinzu kommt, dass keinerlei Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr festzustellen ist: Auch 2018 hatte Rumänien 96 Tote pro eine Million Einwohner. Immerhin hat die Zahl der Verkehrstoten seit 2010 um 22 Prozent abgenommen.
Die sichersten Straßen gibt es im Norden: Island führt mit nur 17 Toten pro eine Million Einwohner, gefolgt von Norwegen (20), Schweden und der Schweiz (je 22). Weit unter dem EU-Mittel liegen auch Irland (29), Malta (32) und Finnland (37). Am unteren Ende der Skala folgen auf Rumänien (96) und Bulgarien (89), Polen (77), Kroatien (73) und Griechenland (65).

cffviseu