Erasmus Büchercafe

Rumänische Börse schließt guten April ab, Banken- und Industriewerte holen auf

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

In den letzten Handelstagen vor den orthodoxen Osterfeiertagen nahm die rumänische Börse noch ein wenig Optimismus mit. Die Indizes schlossen leicht positiv, im Durchschnitt lag das Plus bei 0,83 Prozent. Unterdurchschnittlich performte der Marktindex BET mit einem Wochenplus von 0,77 Prozent. Der BETPlus-Index lag mit plus 0,72 Prozent nur knapp dahinter. Die schwächste Wochenperformance verzeichnete der Finanzwerte-Index BET-FI mit einem Plus von nur 0,26 Prozent auf Wochensicht. Viel besser stand der ROTX mit einem Wochenzuwachs von 0,9 Prozent da, während der Energiewerte-Index BET-NG die Krone für sich beanspruchen konnte: plus 1,48 Prozent.


Die Umsätze fielen entsprechend der verkürzten Handelszeit niedriger aus, als in der vergangenen Woche. Insgesamt wurden in der letzten Aprilwoche 119,9 Millionen Lei mit Aktien umgesetzt, was einem Tagesdurchschnitt von 29,9 Millionen Lei entspricht. Dabei stieg der Umsatz von Beginn der Handelswoche kontinuierlich an, bis er am Donnerstag vor Karfreitag um 27 Prozent zum Vortag einbrach. Umsatzbringer waren auch in dieser Woche die Banca Transilvania (TLV, 2,155 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1), mit einem Anteil von 37 Prozent am Gesamtumsatz, gefolgt von BRD (BRD, 13,6 Lei, ISIN ROBRDBACNOR2) mit fast 15 Prozent am Gesamtumsatz. Beide Aktien verloren an Kurswert in dieser Woche.

Insgesamt war es keine besonders gute Woche für Aktien. Die Marktkapitalisierung – der Wert aller gehandelten Aktien – fiel auf Wochensicht um 1,3 Prozent von 171,9 Milliarden Lei auf 169,7 Milliarden Lei. Das ist ein Zeichen dafür, dass die meisten Aktien an Wert verloren. Tatsächlich verzeichneten 29 Emittenten Kursverluste, allen voran der Maschinenbauer Comelf (CMF, 1,8 Lei, ISIN ROCMBFACNOR6) mit minus 10,9 Prozent und die Brauerei Bermas (BRM, 1,15 Lei, ISIN ROBEMAACNOR3) mit einem Verlust von 9,45 Prozent. Andererseits verzeichneten 28 Emittenten Kursgewinne. Hier stachen die beiden Bauunternehmen Transilvania Construcții (COTR, 112 Lei, ISIN ROCOTRACNOR9) und SC de Contrucții Cluj-Napoca (NAPO, 1,36 Lei, ISIN RONAPOACNOR0) hervor mit Zuwächsen von jeweils mehr als 13 Prozent.


Der Monat im Rückblick


Dennoch war der April ein guter Monat für den rumänischen Aktienmarkt. Die Indizes legten zwischen 1,5 Prozent (BET-FI) und 4,6 Prozent zu (BET und ROTX). Drei der Indizes konnten im vergangenen Monat ihre psychologischen Grenzen überschreiten und die Positionen festigen: der BET-FI kletterte über die 35.000-Punkte-Marke, der ROTX festigte seine Position jenseits der 17.000-Punkte-Marke und der Energiewerte-Index BET-NG steht noch jenseits der 700 Punkte.

Bei den Aktien punkten die beiden vorhin genannten Emittenten mit Kurszuwächsen von 40 Prozent (COTR) beziehungsweise 24,8 Prozent (NAPO). Der Maschinenbauer Uztel (UZT, 1,64 Lei, ISIN ROUZTEACNOR5) ist der dritte Emittent mit vergleichbarer Monatsperformance: plus 26,1 Prozent. 44 Emittenten konnten Kursgewinne verzeichnen, hauptsächlich im Bankenwesen, Maschinenbau, Elektrogeräte- und Energiesektor. Auf der Verliererseite standen 26 Emittenten, wobei der Metallverarbeiter VES (VESY, 0,179 Lei, ISIN ROVESYACNOR8) mit minus 34 Prozent weit abgeschlagen vor dem Textilunternehmen Conted (CNTE, 22 Lei, ISIN ROCNTEACNOR9) und dem Bauunternehmen Prefab (PREH, 0,79 Lei, ISIN ROPREHACNOR7) mit Verlusten von jeweils 13 Prozent stand. Von den Banken hatte nur die Patria Bank (PBK, 0,0858 Lei, ISIN ROBACRACNOR6) und von den Finanzwerten im weiteren Sinne des Wortes drei SIF-Gesellschaften (SIF1, SIF3 und SIF4) sowie der Aktienmakler BRK Financial Group (BRK, 0,073 Lei, ISIN ROBRKOACNOR0). Zu den Verlierern gehören noch einige Pharma-Aktien sowie einige Energiewerte.


Devisen


Auf Wochensicht bewegten sich die beiden Leitwährungen kaum im Verhältnis zum rumänischen Leu. Der Euro verlor 0,05 Prozent und beendete den April kaum verändert zur Vorwoche, bei einem Stand von 4,7581 Lei. Der US-Dollar verlor 0,01 Prozent auf Wochensicht und stand am ersten Handelstag nach Ostern bei 4,2322 Lei. Auf Monatssicht betrachtet steht der US-Dollar etwas schwächer da, mit einem Verlust von 0,26 Prozent zum Beginn des Monats, als er bei 4,2434 Lei stand. Beide Leitwährungen starteten ohnehin auf sehr hohem Stand gegenüber dem Leu in den April und hielten die Positionen ohne hohe Abschläge.

 

-----------------------------------------

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.




cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau