Rund 2000 Covid-19-Neuerkrankungen über verlängertes Osterwochenende

Bukarest (ADZ) - Über die orthodoxen Osterfeiertage ist die Anzahl der Covid-19-Erkrankungen um rund 2000 weitere Fälle gestiegen. Am Dienstagmittag kündigte der Krisenstab an, dass bisher 9242 Personen positiv auf den neuartigen Coronavirus getestet wurden, am Mittwoch vergangener Woche waren es noch 7216, in den letzten 24 Stunden gab es 306 Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle stieg auf 482 (362 am Mittwoch), geheilt sind 2153 Personen (1217). Am Dienstag waren mit 245 genauso viele Patienten auf Intensivstationen interniert wie vor sechs Tagen, die Zahl der Personen in Quarantäne ging auf 13.372 (23.353), derjenigen in häuslicher Isolation auf 41.136 (67.317) zurück. Bisher wurden 101.552 Tests (74.827 am Mittwoch) durchgeführt.

Die meisten bestätigten Fälle gibt es im Kreis Suceava (2238), gefolgt von Bukarest (1033), Arad (423), Hunedoara (392), Temesch (389), Neamț (368) und Kronstadt (345). Im Kreis Hermannstadt wurden bisher 182 Personen positiv getestet.

Am Dienstag bestätigte der Krisenstab auch, dass in einem neuropsychiatrischen Genesungszentrum in Sasca Mică, Kreis Suceava, 242 Patienten und 59 Pflegekräfte positiv auf den Coronavirus getestet wurden. Laut der Direktorin des Gesundheitsamtes Suceava, Manuela Trifan, wurde der erste Patient am 16. April positiv getestet.

Das Verteidigungsministerium meldete Ende vergangener Woche, dass seit Samstag auch die ersten Patienten im kürzlich errichteten Lazarett in Otopeni behandelt werden.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert