Erasmus Büchercafe

SIE: Fremde Regierungen und NGOs in RM-Projekt verstrickt

Ausschussvorsitzender: Soros-Stiftung „Katalysator“ der Proteste

Bukarest (ADZ) - Dem Chef des rumänischen Spionageabwehr (SIE), Teodor Meleşcanu, zufolge, sind in die Angelegenheit Roşia Montană auch „fremde Regierungen, NGOs und Medien“ verstrickt. Der SIE-Chef erklärte am Dienstag vor dem mit der Prüfung des umstrittenen Goldprojekts beauftragten Sonderausschuss des Parlaments, dass seine Behörde seit 2002 „Dutzende“ einschlägige Berichte erarbeitet und an Staats-, Regierungschef und die für Wirtschaftsfragen zuständigen Ministerien weitergeleitet habe.

Viel könne er zu den Berichten zwar nicht sagen, da sie der Geheimhaltung unterliegen, doch hätten sie über Bonität des Investors und dessen Interessen Aufschluss geboten. Manche Faktoren seien als „feindlich, andere als wohlgesinnt“ eingestuft worden. Der Auslandsnachrichtendienst habe seine Erkenntnisse so strukturiert, dass klar hervorgehe, „welche Regierungen, Vereinigungen und Medien für oder gegen das Projekt gewirkt haben“, sagte Meleşcanu.

Der Vorsitzende des SIE-Ausschusses der Abgeordnetenkammer, Mihăiţă Calimente (PNL), eröffnete indes der Online-Zeitung „Gândul“, dass die „Finanzierung“ etlicher Projektgegner durch US-Milliardär George Soros inzwischen erwiesen sei – es handele sich um jene NGOs, die derzeit Sturm gegen das Goldprojekt laufen. Die von Soros geförderten NGOs seien „der Katalysator der Bukarester Straßenproteste“, so Calimente.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Tourist 26.09.2013 Beim 23:48
    falls da vom SIE eine Verschwörungstheorie um die ethnische Zugehörigkeit von George Soros gestrickt werden soll, nur so viel Information: die drei Hauptaktionäre von Gabriel Resources, nämlich John Paulson, Beny Steinmetz und Thomas Kaplan haben den selben Hintergrund. Das gleicht sich also ziemlich aus. Pro- und Kontra-NGOs und Lobbygruppen werden von diesen Milliardären gesponsert, die Befürworter natürlich viel, viel mehr.
  • user
    Sraffa 26.09.2013 Beim 10:37
    Allerweltsweisheiten werden von den Rumänischen Nachrichtendiensten publiziert, aber warum ? Der Rumänische Staat sollte doch souverän sein und normal mit Soros, Kanada und anderen Spekulanten umgehen; so etwas gibt es überall in der Welt.
Kanton Aargau