Siebenbürgischer Kultursommer für 2022 geplant

Großes Sachsentreffen in Hermannstadt soll erst 2024 wieder stattfinden

Einen Trachtenumzug durch die Hermannstädter Altstadt wird es weder in diesem noch im kommenden Sommer geben. Das große Sachsentreffen wurde auf 2024 verschoben. Foto: Michael Mundt

Hermannstadt – Geplant war für diesen August ein großes Sachsentreffen in Hermannstadt/Sibiu. Aufgrund der gesamtgesellschaftlichen Einschränkungen im Zuge der Pandemie wurde dieses zu-nächst um ein Jahr und nun auf 2024 verschoben. Doch keineswegs soll die siebenbürgisch-sächsische Kultur bis dahin hinter den wirtschaftlichen Interessen des rumänischen Staates zurückstecken müssen. Dementsprechend soll vom 23. Juli bis 15. August 2022 in verschiedensten Orten der Region ein „Siebenbürgischer Kultursommer“ stattfinden.

„Das Programm wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen, Arbeitseinsätzen, Workshops, Tanz und Theater, musikalischen Angeboten, Heimattreffen, Ausstellungen oder Buchvorstellungen umfassen und dabei schwerpunktmäßig ein junges Zielpublikum ansprechen“, erklärte Winfried Ziegler vom Demokratischen Forum der Deutschen in Siebenbürgen (DFDS).

Neben dem DFDS und anderen Forumsebenen ist auch die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien, der Verband der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatortsgemeinschaften, der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und in Österreich sowie die Siebenbürgisch-Sächsische Jugend in Deutschland Veranstalter des Siebenbürgischen Kultursommers 2022.

Alle siebenbürgischen Ortsforen, Kirchengemeinden, Heimatortsgemeinschaften, Kreisgruppen und Vereine sind aufgerufen, Vorschläge für Veranstaltungen zu entwickeln, teilte Ziegler weiter mit. Veranstaltungen, die in der oben genannten Zeitspanne in Siebenbürgen stattfinden sollen und inhaltlich entsprechen, würden in das offizielle Programm des Kultursommers aufgenommen und kostenlos beworben. Die Kontaktadresse des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen lautet: info@siebenbuergen
forum.ro.
 

cffviseu