Erasmus Büchercafe

Siebte Partnerschaft geschlossen

Mediasch begrüßt die Lutherstadt Wittenberg als neue Partnerstadt

Am Vorabend des diesjährigen Reformationstages unterzeichneten Vertreter der Städte Mediasch, Beveren (Belgien) und Mogiljow (Weißrussland) die Städterpartnerschaftsverträge mit der Lutherstadt Wittenberg. Für Mediasch nahmen der Botschafter Emil Hurezeanu (3.v.li.) und Bürgermeister Gheorghe Roman (4.v.li.) teil. Foto: Wittenberger Stadtverwaltung

Hermannstadt - Die Unterzeichnung eines Städtepartnerschaftsvertrages zwischen Mediasch und der Lutherstadt Wittenberg im bundesdeutschen Land Sachsen-Anhalt gab die Mediascher Kirchengemeinde vergangene Woche bekannt.

Dem festlichen Anlass wohnten am 30. Oktober in Wittenberg, abgesehen von der offiziellen Mediascher Delegation, gebildet von Bürgermeister Gheorghe Roman und mehreren Stadträten, auch Mitglieder der Heimatgemeinschaft Mediasch e.V., der Regionalbischof aus Halle Dr. Johann Schneider (gebürtig aus Meschen) sowie der rumänische Botschafter in Berlin, Emil Hurezeanu bei.

Zwar nahm die Kirchengemeinde Mediasch am Festakt in Wittenberg aufgrund des eigenen Veranstaltungskalenders nicht teil, doch hat sie seit dem Kirchentag 2017 (als Gespräche zwischen Bischof Guib und Oberbürgermeister Torsten Zugehör stattfanden) und danach im Gespräch mit dem Mediascher Bürgermeister Roman vor Ort die Idee dieser Städtepartnerschaft vorgebracht und angetrieben. Die Mediascher Kirchengemeinde erklärte ihre Freude, endlich auch eine Stadt in Deutschland als Partnerstadt von Mediasch zu begrüßen und auch, dass sie als Kirchengemeinde ihren nicht unwichtigen Beitrag dazu leisten konnte.

Dem Städtepartnerschaftsvertrag zufolge „sollen alle Vereine, Institutionen, Gruppen und Einzelpersonen in den beiden Städten dazu ermutigt werden, Kontakte aufzunehmen, auszubauen und zu pflegen. Beide Stadtverwaltungen werden diese Kontakte nach ihren Kräften und Möglichkeiten unterstützen und eigene Partnerschaftsthemen, die dem Leitbild der Europäischen Union entsprechen, zum Dialog der Einwohner, Generationen und Institutionen weiter ausprägen. Insofern soll die Städtepartnerschaft die rumänisch-deutsche Freundschaft zwischen den Bürgern beider europäischer Nationalstaaten stärken und versteht sich als lebendige Klammer der Europäischen Union“, so der Text des Städtepartnerschaftsvertrages.

Weitere Partnerstädte von Mediasch sind Cricova (Republik Moldau), Dabrowa Gornicza und Glogow (Polen), Mineral Wells (USA, Texas), De Fryske Maaren (Holland) und Sopron (Ungarn).

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert