Sinkende Inzidenz: Kein einziger Landeskreis im „roten“ Szenario

Weitere Lockerungen in Bukarest in Kraft getreten

Corona-Inzidenz nach Landkreisen am 4. Mai | Grafik: stirioficiale.ro

Bukarest (ADZ) – Die Corona-Inzidenz ist hierzulande in den letzten Tagen vor dem Hintergrund der fortschreitenden Impfkampagne einerseits und der vielerorts geltenden Einschränkungen andererseits stetig zurückgegangen. Kein Landeskreis war am Wochenende mehr „rot“, was bedeutet, dass die Inzidenz vor Ort überall unter 3 lag. Allerdings wurde anlässlich der orthodoxen Osterfeiertage auch kaum getestet – am Montag etwa betrug die Zahl der landesweit durchgeführten Corona-Tests nicht einmal 6000.

In Bukarest, wo der Inzidenzwert am Wochenende erstmals seit mehr als zwei Monaten unter 3 sank, beschloss der lokale Krisenstab weitere Lockerungen: So dürfen seit Anfang der Woche in der Hauptstadt Restaurants, Kinos, Theater und Konzerthallen wieder öffnen – allerdings bei einer Auslastung von maximal 30 Prozent. Sobald die Corona-Inzidenz unter 1,5 sinke, könne mit weiteren Lockerungen gerechnet werden – Restaurants, Kinos und Theater dürften dann bis zu 50 Prozent ausgelastet werden, zudem könnten erste Freiluftevents mit bis zu 300 Teilnehmern veranstaltet werden, sagte Hauptstadt-Präfekt Alin Stoica (USR-PLUS) der Presse. 

Angesichts der in den letzten Tagen erfreulichen Evolution der Epidemie sind die Behörden mehr denn je bestrebt, die Impfkampagne nach Kräften voranzubringen: So sollen in Bukarest weitere Drive-through-Impfzentren eröffnet werden und des Weiteren am kommenden Wochenende ein erster „Impf-Marathon“ vor Ort steigen. Zudem wird seit Dienstag eine Woche lang in allen Militär-Hospitälern des Landes rund um die Uhr und ohne Termin-Reservierungen geimpft.

Nach Angaben der Behörden erhielten bisher mehr als 20 Prozent der impffähigen Bevölkerung eine Corona-Erstimpfung, während rund 12 Prozent inzwischen komplett geimpft sind.

 

cffviseu