SIPA-Archiv: „Ein Schandfleck für unsere Justiz“

Bukarest (ADZ) - Ressortminister Tudorel Toader hat das Archiv des früheren Geheimdienstes des Justizministeriums, SIPA, am Montag als „Schandfleck“ für die rumänische Justiz bezeichnet und angekündigt, die Liste der Besucher, die über die Jahre Zugang zu den SIPA-Verschlussakten betreffend beruflichen Werdegang und Privatleben von Richtern und Staatsanwälten hatten, noch diesen Donnerstag veröffentlichen zu wollen. Dies sei „ein erster Schritt zur Offenlegung“ des Archivs, dessen Geheimhaltungsstufen er ansonsten noch nicht kenne, schrieb der Justizminister in einem Eintrag bei Facebook. Toader zufolge sollen die Namen der Besucher, Zahl, Dauer sowie das genaue Datum ihrer Besuche bekannt gegeben werden.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert