Erasmus Büchercafe

Sorin Oprescu vorübergehend im Krankenhaus

Bukarest (ADZ) - Der im Verdacht der Großkorruption stehende Ex-Oberbürgermeister von Bukarest, Sorin Oprescu, ist am Montag zeitweilig in ein Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er über Unwohlsein geklagt hatte. Seinem Verteidiger zufolge soll ein EKG auf einen möglichen Präinfarkt des 63-Jährigen hingedeutet haben, sein Klient werde sich wohl einem chirurgischen Eingriff unterziehen müssen. Laut Anwalt wurde Oprescu „stressbedingt“ schlecht, als er von der kurz davor veröffentlichten Begründung der Gerichtsinstanz über die Beibehaltung seiner U-Haft erfuhr, in der der DNA auch weitere verfahrenssichernde Maßnahmen, darunter die erweiterte Vermögenseinziehung, empfohlen wurden. Inzwischen sitzt der Ex-Oberbürgermeister wieder im Polizeiarrest.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Karin 25.09.2015 Beim 02:07
    Das ist doch nur Strategie. Mitleid erwecken. Sich entziehen der Justiz.
  • user
    Andreas 24.09.2015 Beim 20:15
    Da kann er mal drüber nachdenken wie die Eingesperrten Hunde sich Fühlen und das sie vielleicht auch Stress haben. Oder die Betrogenen Bürger denen ihr Hund Gestohlen wurde auf Anordnung dieses feinen Herren. Er bekommt ja zumindest Essen und Trinken was die Hunde zum teil nicht bekommen haben. Das Eingezogene Vermögen sollte an die Tiere gehen denn denen hat er es Gestohlen. Ich hoffe das Oprescu auch bald mal dran ist dann können die beiden zusammen Hofgang machen. Aber egal was da raus kommt ,nichts kann das Leid der Tiere und Menschen wieder Gut machen. Er ist einfach nur Abschaum der Hoffentlich seine Gerechte Strafe bekommen wird.
  • user
    Hanns 23.09.2015 Beim 08:47
    Beim Stehlen sind diese Leute kerngesund aber wenn sie dann zur Verantwortung gezogen werden sind krank!
Kanton Aargau