Spätes Gegentor bringt „Poli“ um den Sieg

CSM Reschitza gelingt Punktgewinn bei Rapid Bukarest

Bacău (ADZ) - Nach vier Unentschieden in Folge konnte FC Universitatea Craiova am Dienstag in der zweiten Fußball-Liga wieder ein Spiel gewinnen. Zum Auftakt des unter der Woche ausgetragenen 14. Spieltags siegte der Tabellenführer gegen Metaloglobus Bukarest mit 1:0 (1:0). Das entscheidende Tor im Spitzenspiel erzielte Claudiu Bălan schon in der 4. Minute. Mit acht Toren führt der 26-Jährige nun die Torschützenliste an. Die Bukarester hätten mit einem Sieg an Craiova vorbeiziehen können, die Mannschaft von Trainer Gabriel Manu befindet sich allerdings schon seit Wochen in einem Formtief.

Den zweiten Tabellenplatz hält weiterhin Politehnica Temeswar. Dabei kam die „Viola“ am Mittwoch nicht über ein 2:2 (0:2) bei Aerostar Bacău hinaus. Bis wenige Minuten vor Schluss sah es noch nach einem Sieg für Temeswar aus, denn Ioan Mera (26. Minute) und Petre Ivanovici (54.) hatten die Gäste mit zwei Toren in Führung geschossen. Doch in der 83. Minute gelang Horia Ilie zunächst der Anschlusstreffer und in der 4. Minute der Nachspielzeit traf dann Alexandru Cristian Zaharia zum Ausgleich für den Tabellenvorletzten.

„Es war ein von uns kontrolliertes Spiel. Wir haben lange Zeit mit zehn Mann gespielt und wir hatten trotzdem die besseren Chancen“, erklärte der Temeswarer Trainer Dan Alexa nach dem Spiel. In der 58. Minute wurde Routinier Mircea Axente nach einem unnötigen Foul mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt. Wenig zufrieden zeigte sich der 41-Jährige dabei mit der Leistung des Schiedsrichters. „Vor ihrem ersten Tor hätten wir Einwurf bekommen sollen, aber der Schiedsrichter hat ihnen den Ball gegeben.“

Über ein Unentschieden freuen konnten sich hingegen die Spieler von CSM Reschitza. Denn das Spiel gegen Rapid Bukarest wurde zwar von den Gastgebern kontrolliert, doch ein Tor gelang dem großen Aufstiegsfavoriten trotz zahlreicher Chancen nicht. Für CSM-Trainer Alin Minteuan war es dennoch ein verdienter Punkt, da die Tormöglichkeiten der Bukarester zu ungefährlich waren und die eigenen Verteidiger eine gute Arbeit verrichtet hatten. „Wir haben die Dominanz von Rapid akzeptiert. Wir wussten, dass sie im Mittelfeld extrem stark sind, aber wir haben es geschafft sie in den entscheidenden Phasen zu kontrollieren.“

Während Universitatea Craiova nun am letzten Spieltag des Jahres, am ersten Dezemberwochenende, gegen Pandurii Târgu Jiu ein sehr wahrscheinlich leichtes Spiel vor sich hat, gastiert Rapid Bukarest bei Politehnica Temeswar zum Spitzenspiel. Im Banater Duell treffen darüber hinaus CSM Reschitza und Ripensia Temeswar aufeinander. Das Spiel zwischen Ripensia und Farul Konstanza musste aufgrund der anhaltenden SARS-CoV-2-Infektionen bei den Gastgebern auf den 14. Dezember verlegt werden.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert