Erasmus Büchercafe

Spickhilfe an seltener Stelle

Bukarest (ADZ) – Die Festanstellung als Lehrerin an einer Schule bleibt für eine 30-Jährige aus Argeș ein Traum. Als eine von landesweit rund 31.000 Kandidaten versuchte sie bei der Fachprüfung einen der 4500 Plätze zu ergattern. Nach mehreren erfolglosen Anläufen setzte sie auf eine Methode aus Schülerzeiten: das Spicken. Der Prüfungsaufsicht bemerkte deren verdächtigtes Verhalten – aus ihrer Unterwäsche trat schließlich ein Mobiltelefon zu Tage. Mit der Flucht aus dem Saal fand die Prüfung ihr endgültiges Ende.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau