Staatspräsident kündigt neue Lockerungen an

Maskenpflicht im Freien und nächtliche Ausgangssperre aufgehoben

Foto: presidency.ro

Bukarest (ADZ) – Vor dem Hintergrund sinkender Corona-Inzidenzwerte im Land hat Staatschef Klaus Johannis am Donnerstag nach Beratungen mit Premier Florin Cîţu (PNL), Vizepremier Dan Barna, Gesundheitsministerin Ioana Mihăilă (beide USR-PLUS), weiteren Ministern und Leitern von Gesundheitsbehörden neue Lockerungen bekannt gegeben: So werden ab Samstag, dem 15. Mai, die Mundschutzpflicht im Freien – ausgenommen in Menschenansammlungen oder auf Märkten – sowie die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Auch für den Einzelhandel gelten ab Samstag wieder normale Ladenschlusszeiten, teilte das Staatsoberhaupt mit.

Zum 1. Juni sollen sodann auch private Feiern – Hochzeiten, Taufen u. a. – wieder möglich sein, wobei die Teilnehmerzahl entweder begrenzt (70 Personen im Freien, 50 in Innenräumen) oder unbegrenzt sein kann, letzteres jedoch nur, wenn der Organisator sich dafür verbürgt, dass alle Teilnehmer gegen das neuartige Coronavirus geimpft sind. Der Unterricht wird vorerst weiter nach dem Ampelsystem erfolgen – in allen „grünen“ Ortschaften könne auf Präsenzunterricht gesetzt werden, sagte Johannis.

Der Präsident stellte klar, dass alle Lockerungen schrittweise erfolgen werden und man sich im Rahmen des Arbeitstreffens auf einen „Kalender“, aber auch auf Impfziele geeinigt habe. So wollen die Behörden bis zum 1. Juni 5 Millionen Geimpfte haben, bis zum 1. Juli 6 Millionen und bis Anfang August 7 Millionen. Zwar sei die Epidemie hierzulande aktuell rückläufig, doch werde sie „weder morgen noch zum 1. September vorbei“ sein – nach wie vor bleibe der Impfschutz der einzige Weg aus der Pandemie, so das Staatsoberhaupt.

Die Regierung wollte die beschlossenen Lockerungen umgehend bzw. noch auf ihrer Sitzung von Freitag verabschieden.

 

cffviseu