Tătaru: Alle Hospitäler müssen Coronapatienten aufnehmen

Leichtere Fälle werden fortan vom Hausarzt behandelt

Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) – Angesichts der besorgniserregend steigenden Infektionsfälle mit dem neuartigen Coronavirus sowie der vielerorts bereits voll belegten Krankenhäuser und Intensivtherapiestationen (ITS) überlegt die liberale Regierung nach Angaben von Gesundheitsminister Nelu Tătaru Maßnahmen, um die Hospitäler einiger-maßen zu entlasten. Wie Tătaru am Donnerstag bekannt gab, bereitet die Regierung eine Eilverordnung vor, die zum einen vorsieht, dass ab kommender Woche alle Krankenhäuser im Land verpflichtet sind, auch Covid19-Patienten aufzunehmen und für diese mindestens 10 Prozent ihrer Intensivtherapiebetten bereit zu stellen. De facto leitet die Regierung damit „Phase 3“ ihres Corona-Krisenplans ein, in der auch Kreis- sowie Munizipalkrankenhäuser zumindest teilweise in Covid19-Hospitäler umfunktioniert werden.

Zudem sollen fortan leichte Covid19-Fälle sowie symptomfreie Patienten nicht mehr sofort in Hospitäler eingeliefert werden, sondern zunächst daheim, unter Beobachtung ihres Hausarztes, bleiben. Den einschlägigen Erlass werde die Regierung wahrscheinlich bereits Anfang kommender Woche verabschieden, so der Gesundheitsminister.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert