Erasmus Büchercafe

TelDrum-Affäre: Dragnea von Parteikollegen verpfiffen

Ponta, Grindeanu, Şova und Teodorovici sind Zeugen

Die Antikorruptionsbehörde DNA konnte die Verbindung zwischen Dragnea und TelDrum nachweisen.

Bukarest (ADZ) - Nicht nur das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF), sondern auch die eigenen Parteikollegen haben PSD- und Unterhauschef Liviu Dragnea mit ihren Zeugenaussagen in die Bredouille gebracht.

Zu den von den Korruptionsjägern bisher verhörten Zeugen gehören Ex-Premier und Dragneas Vorgänger an der PSD-Spitze Victor Ponta, der von Dragnea per Misstrauensvotum gestürzte Ex-Regierungschef Sorin Grindeanu, die früheren PSD-Minister Dan Şova und Eugen Teodorovici sowie der ehemalige Präfekt von Teleorman, Teodor Niţulescu.

Ponta ließ die Öffentlichkeit am Dienstag auf Facebook wissen, dass sowohl er als auch die restlichen vorgeladenen früheren Parteikollegen der ermittelnden Staatsanwältin „die Wahrheit“ und alles, was man wisse, gesagt hätten, schließlich sei „Meineid eine Straftat“. So etwa soll Ex-Transportminister Dan Şova zu Protokoll gegeben haben: „Wir wussten alle, dass TelDrum Herrn Dragnea gehört“. Dank der Zeugenaussagen und etlicher sichergestellter Beweise konnte die DNA die seit Jahren kolportierte Verbindung zwischen Dragnea und dem umstrittenen, auf öffentliche Aufträge abonnierten Bauunternehmen nun endlich nachweisen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Manfred 16.11.2017 Beim 19:18
    Sollte sich die Lage um Dragnea weiter verschärfen,wird er keine Freunde mehr kennen und alle Mitbegünstigten anscheißen,wetten wir?
  • user
    Dieter 16.11.2017 Beim 12:33
    Vielleicht wacht die EU endlich auf und OLAF fährt etwas größere Kaliber auf.- Es ist höchste Zeit, wenigstens ein wenig Sumpfgebiet trocken zu legen.
  • user
    Linares 16.11.2017 Beim 10:34
    @Klaus, die Ermittlungsakte kam von einer EU - Behoerde (OLAF) zur DNA. Nach dem Motto "die Ratten verlassen das sinkende Schiff" gehen jetzt alle auf Distanz...als Naechster wahrscheinlich Tariceanu.
  • user
    Klaus 16.11.2017 Beim 08:43
    Das ist ja kaum zu glauben was da bei der DNA gelandet ist.--Sollte dieses schöne land einen schmarotzer etwas auf diese art los werden und er dorthin wandern wohin er gehört?? Fast zu schön um wahr zu sein.-Dann dürfte wohl auch sein "kumpel" Täricianu bald seinem schicksal entegegen gehen.
Kanton Aargau