Erasmus Büchercafe

Tonnenweise Gammelfleisch aus den Regalen genommen

Lebensmittelbehörde lässt Avicola Călăraşi-Ware landesweit prüfen

Bukarest (ADZ) – Die Steuerflucht der heimischen Fleischmafia entwickelt sich mehr und mehr zu einem landesweiten Gammelfleisch-Skandal. Bis Donnerstagmorgen hatte die Lebensmittelbehörde ANSVSA bereits rund 20 Tonnen Hähnchenfleisch der Geflügelmastbetriebe Avicola Călăraşi und Crevedia Dâmboviţa aus den Regalen der Hypermarktkette Selgros nehmen lassen; die verdächtige Ware war in Bukarester, Klausenburger und Kronstädter Läden des Retailers gefunden worden.

Nach Angaben der ANSVSA wies das verdorbene Hähnchenfleisch aus Călăraşi zudem Mäusekot auf, es soll nun auch auf Salmonellen-Belastung geprüft werden – mit ersten Testergebnissen könne kommenden Dienstag gerechnet werden, teilte ANSVSA-Chef Vladimir Mănăstireanu mit. Zurzeit suchen die Lebensmittelinspekteure auf Hochtouren landesweit nach weiterem Gammelfleisch.

Die Antikorruptionsstaatsanwälte ließen indes insgesamt 40 Mastbetriebe, 50 Immobilien sowie etliche Bankkonten der mutmaßlichen Steuerbetrüger sicherstellen. Der dem Staat entstandene Schaden dürfte sich laut DNA auf weit mehr als 70 Millionen Euro belaufen, da die im Verdacht des Steuerbetrugs stehenden libanesischen Unternehmer laut Medienberichten erst unlängst mehr als 50 Millionen Euro in die Heimat überwiesen haben sollen und sich offenbar anschickten, ihr ins Behördenvisier geratenes Rumänien-Geschäft zu schließen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Norbert 02.11.2013 Beim 13:17
    Ich kriege vor Lachen schon
    einnen Krampf ins Ohrläppschen.zwei Beiträge davor,Pferdefleisch in Konservendosen.Und jetzt Gammelfleisch.Da wird man die geschossenen Hunde finden.Und zum Weihnachtsgeschenk gibts dann noch Katzenfleisch.Jetzt weiß der liebe Nobbi auch,warum den 5 romanisierten in diesem Forum als einzigste das rumänische Essen so gut schmeckt.Wahrscheinlich erklärt sich auch damit das Durchbrennen der Birne vom HerrSraffa.Möglischer weise zurückzuführen von zuvielem genuss dieser doch so schmackhaften Delikatessen aus dem neuen Roma land.Jetzt habe ich auch noch einen Lachkrampf im anderen Ohrläppchen..
  • user
    Sraffa 01.11.2013 Beim 00:27
    Das ist ja alles völlig plausibel. Warum aber werden nur nicht mehr dieser Skandale aus dem realen Wirtschaftsleben aufgedeckt; es gibt ja aktuell noch viel mehr Großgangsterei in diesem Land !
Kanton Aargau