Transportminister Dan Şova zurückgetreten

Bukarest (ADZ) - Transportminister Dan Şova (PSD) ist am Dienstagnachmittag nach kaum fünf Monaten im Amt zurückgetreten – er werde sich dem nahenden Präsidentschaftswahlkampf  widmen und den Spitzenkandidaten seiner Partei nach Kräften unterstützen, so Şova. Der Rücktritt des 41-Jährigen kommt nicht unerwartet. Sein Ressort hatte sich bisher nämlich außerstande erwiesen, den von der EU-Kommission wiederholt geforderten Masterplan für den Transportbereich zu erarbeiten.

Sein Nachfolger wird nach Angaben von Premier Victor Ponta der frühere Innenminister Ioan Rus, während Şova wieder Parteisprecher werden soll – ein Amt, das er 2012 aufgrund der Leugnung des Holocausts in Rumänien und des darauf folgenden internationalen Eklats verloren hatte.

cffviseu