Treffen junger Siebenbürger

Treffen junger Siebenbürger

texxt

Freck – Bereits zum vierten Mal war die Orangerie in Freck/Avrig am Sonnabend Schauplatz für das Treffen junger Siebenbürger. Knapp 100 Erwachsene und einige Kinder waren gekommen, um den Nachmittag und Abend gemeinsam zu verbringen, sich kennenzulernen und auszutauschen. Für alle früh angereisten Gäste hatte Gastgeber Arnold Klingeis in der Brukenthal’schen Sommerresidenz schon Kaffee und Kuchen aufgetischt.

Eröffnet wurde der Abend von den Organisatoren Andrea Rost und Winfried Ziegler. Letzterer hatte wie in den vergangenen Jahren ein Theaterstück mitgebracht. Als „Hans Siebenbürger im Glück“ tauschte er zunächst die ihm lästig gewordene Kirchenburg ein sowie später ein Auto gegen ein Fahrrad, dieses gegen einen Hund, und fühlte sich nach jedem Tausch freier. Zuletzt gab er seinen Hund für ein Busticket ins gelobte Deutschland her, wo der „glückliche“ Hans Siebenbürger schließlich Hartz IV beantragen durfte.

Beim traditionellen Siebenbürgen-Quiz testete in diesem Jahr Paul Binder das Wissen der Anwesenden, und wollte dabei wissen: Der Schlussstein welcher Kirche trägt das Wappentier der Familie Hunyadi? Weingartskirchen, Wermesch oder Weilau? Hätten Sie es gewusst?

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert