USR klagt gegen Bürgermeisterin Gabriela Firea

Bukarest (ADZ) - Die bürgerliche „Union Rettet Rumänien“ (USR) will die amtierende Oberbürgermeisterin von Bukarest, Gabriela Vrânceanu Firea Pandele (PSD), vor Gericht bringen: Wie die USR am Wochenende bekannt gab, hat sie gegen Firea Anzeige wegen Verleumdung erstattet. Die Anzeige erfolgt, nachdem Mitte letzter Woche Kommunalpolizisten mehreren Bürgern und NGO-Vertretern den Zutritt zu einer Sitzung des Bukarester Stadtrates verwehrt hatten, es dabei zu einem kurzen Gerangel kam und die Oberbürgermeisterin anschließend behauptet hatte, „faschistische Soros-Anhänger“ hätten vorgehabt, sie zu „lynchen“.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Peter 13.06.2017 Beim 19:39
    „faschistische Soros-Anhänger“ ein Widerspruch in sich aber was soll man schon von einer halten, die gegenüber ihrem Parteichef gegenüber besonders unterwürfig ist, um sich beliebt zu machen. Bein uns nennt man so jemanden einen Speichellecker.
  • user
    Manfred 13.06.2017 Beim 15:42
    Bildung schadet nie,Frau OB ! Das Soros jüdischer Abstammung ist,dürfte selbst in RO bekannt sein.Ihn mit Faschisten auf eine Stufe zu stellen,dafür verliert sie in der zivilisierten Welt ihren Job...