UTA nach Torfestival auf Erstligakurs

Kronstadt und Mioveni teilen sich die Punkte

Wichtig ist, dass die Mannschaft aufsteigt und nicht mein Rennen um die Torjägerkanone der zweiten Liga, so der UTA-Stürmer Adrian Petre nach dem 34. Spieltag. Er hatte kurz zuvor mit einem Hattrick zum 6:0 seiner Mannschaft gegen Academica Clinceni beigetragen. Curtuius, Burlă und der junge Stahl waren die weiteren zum 6:0. Damit bleiben die Arader auf Platz zwei der Wertung, vor Sepsi Sfântu Gheorghe, die an diesem Spieltag genauso wie ASU Politehnica Temeswar je drei Punkte am grünen Tisch zugesprochen bekommen haben.

Juventus Bukarest ist – wie wir bereits berichteten – sicherer Aufsteiger in die Erstklassigkeit. Es scheint, als würden letztendlich UTA und Sepsi (ein Spiel weniger) den zweiten Aufstiegsplatz bzw. den Relegationsplatz unter sich ausmachen, denn die Nächstverfolger FC Kronstadt und CS Mioveni trennten sich in einem direkten Duell um die Spitzenplätze 0:0 und verloren vier Spieltage vor Saisonschluss an Boden.

Als einzige Mannschaft, die nach Ausschlüssen und Rückzügen von insgesamt vier Teams für den Abstieg in Frage kam und angesichts der Spielplanung nicht mehr dem Abstieg entrinnen kann, ist Metalul Reschitza. Doch auch sie könnte im kommenden Jahr in der zweiten Liga spielen, denn angeblich wird sich Foresta Suceava aus dem Meisterschaftsbetrieb wegen fehlender finanzieller Unterstützung zurückziehen - spätestens Ende der Saison dürfte dies der Fall sein.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert