Erasmus Büchercafe

Vertragsverletzung: EU-Kommission verklagt Rumänien

Bukarest (ADZ) – Die EU-Kommission hat Rumänien, Griechenland und Irland wegen Nicht- bzw. mangelhafter Umsetzung der Vorschriften zur Geldwäschebekämpfung beim Europäischen Gerichtshof verklagt. Rumänien und Griechenland hätten die sogenannte vierte Geldwäscherichtlinie überhaupt nicht und Irland bloß in äußert geringem Maße in nationales Recht umgesetzt, dabei haben „Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung negative Auswirkungen für die gesamte EU“, sagte die zuständige EU-Kommissarin Vera Jourova am Donnerstag. Das oberste EU-Gericht kann gegebenenfalls hohe Geldstrafen gegen die betroffenen Länder verhängen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau